Sonntag, Mai 30, 2010

Spargel - raus aus dem Kochtopf

Habe gestern einen wunderbaren rohen Spargelsalat gemacht, der auch den mitspeisenden Kochköstlern gemundet hat. Wie immer musste ich als Rohköstlerin schauen, das noch etwas für mich übrigbleibt. Es ist einfach erstaunlich, wie leicht die Rohkost angenommen wird, wenn man sie ohne weitere Erklärungen einfach auf den Tisch stellt und jeder  nach Belieben zugreifen kann. Und die Überraschung darüber, dass Spargel auch roh ganz köstlich sein kann, ist für viele ein Erlebnis. Dabei ist es gar nicht schwer: einfach Spagel schälen wie gewohnt, etwas marinieren - Rohköstler verwenden Zitronensaft, Fruchtsaft o.Ä. - und dann mit einigen anderen Gemüsearten und vielen frischen Kräutern mischen. Als Kräuter passen neben allerlei Wildkräutern wunderbar auch Gartenkräuter wie Liebstöckel, Zitronenmelisse, Rosmarin - und Thymian und wer es mit den gestern empfohlenen Tannenspitzen probieren möchte, nur zu!!!
Und - tataa - der Gemüsekönig in weiß und grün läuft auch so zur Hochform auf. Ich mag übrigens besonders gerne eine italienische Variante mit viel Basilikum und kleinen Tomaten. Keine Sorge, ich werde mich bemühen, das Rezept in bewährter Form niederzuschreiben und bei Gelegenheit  - wenn geeigneter Verlag gefunden -  zu veröffentlichen. Bis dahin: Aktuell zur Spargelsaison emfpehle ich das Spargelrezept aus Rohköstliches: Spargelspaghetti mit Pesto.