Samstag, März 12, 2011

Safran - riecht betörend und wirkt schon durch den Duft


Tief versunken in der Arbeit am neuen Buch, recke ich nur kurz den Kopf, um Euch an meinem gestrigen Erlebnis teilhaben zu lassen. Ich war wieder einmal bei meinem Lieblingsräucherwaren-Shop und habe dort an der großen Safran-Tüte riechen dürfen. Da muss man fast nicht mehr räuchern, so beeindruckend ist der Duft dieser Narbenäste von Cocus sativus. Dass Safran den Blutdruck senkt, dass wissen auch die Wissenschaftler, aber dass die Wirkung auch vom Duft aufsteigt, das muss man einmal erlebt haben. Susanne Fischer-Rizzi berichtet von Duftkugeln aus Safran und anderem Räucherwerk, die im alten Ägypten um den Hals getragen wurden und infolge der Körperwärme ihren Duft aufsteigen ließen. Übrigens hilft Safran auch bei Depressionen und davon scheint es gerade genug zu geben - nach dem langen Winter müssen viele erst einmal wieder auf die Füße kommen. Übrigens: Nein, das ist kein Tee, das isteinfach ein mit Safran parfümiertes Quellwasser - sehr fein!