Donnerstag, Juni 09, 2011

Gute Ärzte

Eine durchaus positive Nachricht: Es gibt Ärzte, die umdenken. In der Rohkostszene allgemein stehen viele den Ärzten sehr ablehnend gegenüber. Zu lange haben sie negative Erfahrungen gemacht und zu lange mussten sie sich rechtfertigen für eine Ernährungsform, die von Medizinerseite häufig angegriffen oder bestenfalls belächelt wurde. Aber ich habe das Gefühl hier tut sich was: So schreibt gestern Dr. Axel Bornemann bei Amazon über "Rohköstliches: Gesund durchs Leben mit Rohkost und Wildpflanzen": Danke Frau Volm für dieses schöne Buch! Ein "Muß" für jeden Rohkostinteressierten. Das Buch zeigt Tipps und Hilfen bei der Rohkosternährung und erklärt insbesondere den Sinn und die Wichtigkeit von Rohkost für die Gesundheit. Sehr schön sind die tollen Rezepte. Einfach und sehr schmackhaft zubereiten. Schön auch die Erklärung der essbaren Wildkräuter. Das Buch gibt Hilfen insbesondere in der etwas schwierigen Winterzeit. Ein Buch für alle, die sich auf Rohkost (ganz oder nur teilweise) umstellen und etwas für ihre Gesundheit und Lebenskraft tuen wollen. 

Mit einer Ärztin plane ich außerdem gerade eine Seminarreihe. Mich freut diese Entwicklung sehr und ich halte es nach wie vor für das Beste wenn Erfahrung und Wissenschaft zu Verbündeten werden. Ohne meine wissenschaftliche Ausbildung könnte ich die Dinge nicht so beurteilen, wie ich das tue und wäre mir nicht so sicher bezüglich der Auswertung meiner persönlichen Erfahrung.Es gilt zu relativieren: Im Gegensatz zu anderen Rohkostvertretern, sehe ich ganz klar, dass Wissenschaftler und Ärzte durchaus Positives für die Rohkosternährung bewegen können und bin froh, dass es diesbezüglich eine Annäherung gibt.