Mittwoch, November 02, 2011

Rohbrotzeit

Ja, wir Rohköstler sind schon ein witziges Völkchen - erst schwören wir allem ab - der Pizza, dem Käse, Brot und anderen konventionellen Genüssen - um durch die Hintertür alles wieder ganz neu zu entdecken. Die Urköstler werden widersprechen - zurecht, weil sie ja die meisten Dinge verzehren wie sie sind und ich muss zugeben - das liebe ich auch. Aber ich experimentiere auch gerne und genieße die Verwandlungen, die sich ergeben - ganz natürlich, weil es in der Natur so angelegt ist. Trocknen wir etwas, dann kann das durch die Kraft der Sonne geschehen und stellen wir Käse her - dann dank der überall vorhandenen Milchsäurebakterien. Ich bin schon weit gekommen mit den Käseexperimenten und habe auch festgestellt, dass es keine Fermenttabletten braucht - im Gegenteil, wir können das alles der Natur überlassen. Nun habe ich also Käse (Heute Kokos-Karotten-Kräuter-Käse) aber kein Brot. Ich könnte natürlich Leinsamen-Cracker dazu machen, wie ich es in "Rohköstliches" beschrieben habe - oder ich nutze das immer größer werdende Rohkost-Angebot zum Thema Brot: Lecker finde ich beispielsweise das Bio - Kräuterrohbrot ohne Salz von Vitakeim oder das Bio - Kräuterknäcke ohne Salz
Solches Brot verzehre ich natürlich nicht alle Tage - sondern einfach dann, wenn ich - wie jetzt - schnell eine Unterlage zum Rohkostkäse brauche oder auch, um neugierigen Kochköstlern einen Einblick in die Vielfalt der Rohkostküche zu geben. Und immerhin sind auch hier viele meiner Lieblingspflanzen mit eingearbeitet: Portulak, Brunnenkresse, Löwenzahn, Bärlauch, Dill, Vogelmiere, Sauerampfer

Auch nicht schlecht, um Frischkäse zu dippen: Bio - Kräuterkräcker ohne Salz
Zutaten: Möhren, Knollensellerie, Stangenselleriesaft frisch gepresst, Sonnenblumenkerne gekeimt, Leinsamen, Petersilie frisch 5%, Kresse 2%, Kräuter 3%, Knoblauch. Enthält kein Salz.


Wie sagte heute so schön unser Gastteenie: Ich hätte nicht gedacht, dass die Rohkost so vielfältig ist und man so viele Dinge daraus machen kann.", während sie ihren Bananen-Petersilien-Smoothie schlürfte.

Und weil die Ideen, zu denen die Natur anregt so vielfältig sind gibt es bei Vitakeim auch noch unverschämt leckere Törtchen, die sich prima als Nachtisch eignen.



Aber liebe Leser - bitte beachten: Niemals ob all der Köstlichkeiten, die frischen Wildpflanzen vergessen - denn: Grün ist mehr als nur "ein Stück" Lebenskraft - Grün ist die Lebenskraft schlechthin.