Sonntag, April 29, 2012

Walpurgis mit Vetiver

Die Räucherfreunde unter uns haben heute was zu tun: Räucherwerk für morgen auszuwählen, wenn sie nicht ohnehin schon jeden Tag räuchern. Viele meinen, Räucheren wäre nur was für den Winter, aber die Jahreskreisfeste während dem ganzen Jahr werden traditionell mit Feuer und daher auch Räucherungen zelebriert. Morgen ist Walpurgisnacht - der heiligen Walpurga gewidmet. Aber eigentlich wurde und wird am 1. Mai das ursprünglisch keltische Fest Beltane begangen, was mit Feiern am Vorabend begonnen wird und vor der christlichen Walpurgisnacht begangen wurde zur Ehren der Göttin, die für die Fruchtbarkeit der Erde verantwortlich ist.
Früher wurden bei uns auf dem Land noch Maibäume gesteckt, das heißt: Junge Männer haben ihrer Angebeteten eine junge Birke dekoriert und am Dach ihres Hauses befestigt - wird das heute auch noch gemacht?
Was auf jeden Fall aktuell ist, ist die Räucherung zu Beltane, zum Beginn der schönsten Zeit im Jahr. Ich habe mich für Vetiver - einer Wurzel aus Asien als Räucherwerk entschieden. Ich liebe ihren Duft, erst etwas staubig, dann "wie der erste Monsunregen auf trockenem Boden". Genau das richtige bei den milden Mailüftchen, die heute einen Schuss Weißdornduft mit sich tragen. Diesen Geruch mag nicht jeder - er riecht ganz leicht nach Fisch, aber in der Mischung mit all den anderen Frühlingsblütendüften von Schlehe, Traubnkirsche etc. gehört er für mich einfach dazu.
Euch einen duften Sonntag!