Mittwoch, Dezember 05, 2012

Adventszeit - Fastenzeit?

Ihr Lieben, danke für Eure Kommentare zum gestrigen Eintrag - wer es noch nicht getan hat, hat noch bis morgen Abend Zeit zu kommentieren und damit eine Chance das Räucherbuch "Sinneserlebnis Duft" zu gewinnen. Denkt bitte daran: Wir müssen die Kommentare auch zuordnen und mit euch in Kontakt treten können - irgendwie solltet ihr also erreichbar sein, für den Fall, dass Euer Kommentar als der schönste ausgewählt wird!

Wusstet ihr eigentlich, dass die Adventszeit früher eine Fastenzeit war, das Fastengebot wurde erst 1917 aufgehoben. Bei uns zu Hause gab es früher keine Kekse im Advent oder gar Christstollen, erst am 24. Dezember wurden die Köstlichkeiten aufgetischt. Nur Hutzelbrot (Früchtebrot) gab es schon vor Weihnachten - das war auch sehr lecker und hatte mit Fasten nicht wirklich was zu tun! (Hutzeln ist übrigens das schwäbische Fremdwort für getrocknete Birnen)

Ich habe mich entschieden, auch ein paar Detox-Tage einzulegen. Da ich aber ein Genussmensch bin, brauche ich dennoch eine Befriedigung der Sinne und so kommen mir in Fastenzeiten die Düfte immer gerade recht. "Schlank mit Duft", diese Mischung habe ich einmal zusammen mit Christines Räuchermanufaktur kreiert - Tonkabohne, Vanille und andere süßen Aromen mehr haben diese Mischung so entzückend verführerisch duften lassen, dass es für eine Serotoninausschüttung im Gehirn gereicht hat, und der Heißhunger verflogen war. Die Teilnehmer in den Räucherseminaren lecken sich immer die Lippen, wenn ich die Mischung zum Riechen herumgebe. Und während ich das jetzt schreibe, läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen...wo ist das Stövchen...
 
Tonkabohne - Dipteryx odorata - besticht mit intensivem Cumaringeruch und ist derzeit das In-Gewürz der Haut Cuisine. Der Duft des geriebenen Samens wirkt ausgleichend, erdend, wärmend und stimmungsaufhellend.
Vanilleschoten sind die Früchte einer Orchideenart -  Vanilla planifolia. Ihr Duft wirkt beruhigend und  entspannend sowie ebenfalls stimmungsaufhellend. 
 "Tipp des Tages": Wer jetzt beim Backen Vanilleschoten benutzt, kann die leeren ausgekratzten Schoten aufheben und trocknen und zum Räuchern verwenden.


Damit auch die Rohkostfreunde in der Adventszeit nicht zu kurz kommen - gibt es hier auch immer mal wieder Bilder von unserem letzten Potluck und den Gerichten, die wir da verspeist haben.

Hier ein kleiner Überblick, über das was Euch dazu hier erwartet.