Sonntag, Februar 10, 2013

Veggie-Dünger, das ist mal was...Veganisches?

Wie oft habe ich mich schon geärgert, dass ich, wenn ich organischen Dünger für Kräuter und Wildpflanzen kaufen oder anderen Gärtnern empfehlen wollte, dieser häufig aus "Tierabfällen" hergestellt wird. Das Wort an sich ist doch schon unsäglich, aber erst die Tatsache, dass da Tierisches meine Kräuter versorgt, war mir nicht geheuer. Deshalb bin ich wirklich dankbar, dass ich nun diesen Veggie-Dünger gefunden habe. Für alle, die keinen eigenen Kompost herstellen können, für alle Zimmer-, Balkon-, und Heimkräutergärtner ist das die Lösung.

Die Herstellerfirma Neudorff schreibt dazu:

Neudorffs erster veganischer Dünger
(kleiner Tipp an Neudorff ;-) : es heißt VEGAN! - das macht den Dünger aber nicht minder wertvoll!)

"Viele Menschen ernähren sich vegetarisch und verwenden nach Möglichkeit Produkte, die ohne tierische Inhaltsstoffe auskommen. Für diese sehr bewusst lebenden Menschen hat Neudorff den organischen Azet VeggieDünger (NPK 5-3-6) entwickelt. Dieser Feststoffdünger enthält ausschließlich pflanzliche Rohstoffe, die schnell nachwachsen und daher entsprechend umweltschonend in der Herstellung sind. Die Rohstoffe sind in einem speziellen Herstellverfahren so aufbereitet, dass sie schnell und langsam wirkende Bestandteile haben. Die enthaltenen Haupt- und Spurenelemente sind besonders für die Pflanzen im Nutzgarten geeignet.
Dem Azet VeggieDünger sind bodeneigene Mikroorganismen zugesetzt. Sie beleben den Boden mit einer Vielzahl von Organismen. Das macht sich in einer erhöhten Widerstandskraft der Pflanzen bemerkbar. Zusätzlich enthält dieser Dünger das natürliche MyccoVital. Diese ausgewählten, natürlichen Mykorrhiza-Pilze vergrößern die Wurzeloberfläche der damit gedüngten Pflanzen um ein Vielfaches. Sie bewirken eine bessere Wasser- und Nährstoffaufnahme und verbessern damit die Trockenheitsresistenz deutlich.
"