Montag, Juli 15, 2013

Urköstlicher Kongress mit Wildpflanzen und lieben Freunden



So, zurück vom Urkost-Kongress! Das heißt für mich auch immer: gestärkt in der Überzeugung das Richtige zu tun. Fast 200 Menschen trafen sich am Wochenende in Kisslegg im Allgäu um gemeinsam Urkost (Rohkost mit Wildpflanzen in nicht zubereiteter Art und Weise) zu leben. Dazu gehört natürlich das Kennenlernen und Sammeln wilder Pflanzen und gaaaanz viel Bewegung.
Die Rohkostcommunity ist noch klein, hat aber unheimliches Wachstumspotential. Auch dieses Mal waren jede Menge Anfänger und Interessierte mit auf dem Kongress. Natürlich war es auch schön alte Freunde und Bekannte zu treffen, die ich eben nur dort treffe, und einige für mich neue "alte Rohkosthasen" kennenzulernen.
Es war ein äußerst harmonisches Treffen mit viel Austausch und Inspiration.


 
Rosen vor der Zimmertür - wie schön!

Ein abwechslungsreiches Programm im Vortragssaal gab es obendrein, zu dem auch ich meinen Teil beitragen durfte und von Wildpflanzen und ihrem Nutzen berichten durfte.

Brigitte und Basile über Franz Konz
Außerdem waren meine lieben Freundinnen von PureRaw wieder mit von der Partie und so hatten wir am Purerawstand in der Sonne vergnügliche Tage. In den Vortragspausen war richtig viel los und wir waren beschäftigt mit Beraten, Bücher signieren und dem Erklären der Produkte, die auch bei den Urköstlern viel Interesse geweckt haben. Am Stand von Vitaverde gegenüber wurden wir außerdem mit köstlichen Myrtenbeeren und Oliven versorgt. Dazu die Tage mehr...

Mit dabei am PureRawstand - Rohköstliches und Meine liebsten Wildpflanzen
Meine neue Freundin Alice - "Wachhund" von Pureraw
alles roh!

Für viele sicherlich das Beste waren die urköstlichen Mahlzeiten, zu denen es Früchte, Gemüse, Nüsse und Oliven von Orkos gab und jeder einen Teller voll reifer Früchte und Gemüse in bester Qualität zu jeder Mahlzeit bekam.
Die Wildpflanzen dazu haben Bernd Gerken, Christa Kerinnis und ich mit den Teilnehmern zuvor in Gruppen gesammelt und dabei ebenfalls jede Menge Köstlichkeiten entdeckt - Moschus-Malven und Nachtkerzen etwa oder die ersten Kohl-Kratzdisteln, die ich so liebe.  (Leider gibt es davon kein Bild - weil ich nicht gleichzeitig erklären und fotografieren kann - aber falls das hier jemand liest, der Bilder gemacht hat, dann würde ich mich freuen...)

Junge Kokosnüsse zum Frühstück - hmmm
Obwohl ich nicht soviel Freizeit im eigentlichen Sinne hatte, war auch für mich das Programm bereichernd, vor allem die morgendliche Yogaeinheit von 6-7:30 mit Dietlinde vom Shivananda-Yoga in München hat mir Energie verliehen für den ganzen Tag. Nein, es war kein Iyengar-Yoga - und was Yoga anbelangt bin ich ja sehr eigen, da haben es andere Stilrichtungen echt schwer - aber diese Variante war auch schön. Die meisten der Teilnehmer haben natürlich mit Brigitte ihr Urkost-Training absolviert - das kannte ich ja nun schon und habe daher das Frühyoga gewählt.
Nach dem Yoga: Frühstück in der Sonne
 Ein wunderschönes Sommerwochenende fand gestern dann seinen Abschluss mit einer lieben Freundin beim Wildkirschen ernten - die mich heute durch den Tag begleiten werden.

Euch allen eine schöne Sommerwoche. Wer noch was Wildes tun möchte kommendes Wochenende, der kann sich noch für den Doldenblütlerkurs am Freitag oder zum Detox-Baby-Seminar am Samstag anmelden.

Der Rest vom Fest - eine Wassermelone von Orkos mit ca. 3 kg