Sonntag, Januar 05, 2014

Sonntagsgekugel mit oder ohne Rezept

Trübes Wetter und viel zu tun - das ist heute mein Sonntag. Dennoch werde ich mich gleich mal aufmachen nach draußen. Vorher allerdings noch eine kleine Inspiration für euch, vielleicht wollt ihr heute mal ein bisschen Rumkugeln?
Sigrid - deren Hackbraten ich gestern schon vorgestellt habe, hat außerdem diese leckeren Kügelchen fabriziert.


Die Zutaten hat sie mir wie folgt aufgeschrieben:
Energiekugeln (die dunklen) aus Kakobohnen, Cashewnüssen und Datteln
und die Gojikugeln aus Gojibeeren, Datteln, Pistazien, Zedernkernen und Cashewkernen
und die dritte Variante (2. von rechts) ist  - glaube ich - eine Mischung aus den beiden Variationen.

So kann nun jeder ein bisschen experimentieren - traut euch ruhig auch ohne detaillierte Rezepte da ranzugehen,  es kann nichts schiefgehen bei diesen einfachen Rohkostgerichten. In Rohköstliches habe ich in der Einleitung zum Rezepteteil dazu geschrieben:

Von „Kochen“ kann im Zusammenhang
mit Rohkost nicht gesprochen werden,
schließlich werden die Lebensmittel
entweder gar nicht erhitzt oder nur auf
Temperaturen unter 40 °C erwärmt. Was
die „Kreation“ eines Gerichts deutlich
erleichtert. Beim Kochen verändert sich
nämlich der Geschmack der Zutaten,
und so muss deren Komposition so ausgerichtet
werden, dass auch nach dem
Garprozess die veränderten
Geschmacksnoten noch harmonieren.
Anders bei der Zubereitung von Rohkost:

Die Auswahl der Zutaten für ein
Gericht kann ganz nach Lust und Laune
erfolgen, sie können frisch probiert und
nach Geschmack kombiniert werden.
Die vorgestellten Rezepte sollen deshalb
auch zum Experimentieren einladen.
Verändern Sie ruhig einmal die Zutatenliste,
verwenden Sie statt der einen
Wildpflanze eine andere oder spielen Sie
mit der Auswahl an Früchten. 


Rohkost – nichts einfacher als das

Zur Zubereitung von Rohkost wird im
Grunde kein klassisches Rezeptbuch
benötigt, Sie können nämlich gar
nichts falsch machen dabei. Auf den
folgenden Seiten aber können Sie sich
Anregungen holen. Die aufgeführten
Rezepte sollen in erster Linie Lust
machen auf Rohkost und Ideen geben,
wie Rohkost und essbare Wildpflanzen
zu kulinarischen Genüssen kombiniert
werden können.


Ich weiß aber auch, dass es viele Menschen gibt, die gerne mit Rezpten arbeiten (daher findet ihr hier ja immer wieder auch ganz ausführliche), aber gönnt euch ab und zu doch einfach mal diese Freiheit zur Kreativität.