Dienstag, Februar 25, 2014

Käseglück - wild und rohvegan

Es ist schon seltsam mit uns menschlichen Gewohnheitstieren. Ihr kennt bestimmt alle Menschen, die sagen: Also auf Käse kann ich aber nicht verzichten. Ja, das liegt bei herkömmlichem Käse an der der Ausschüttung des Glückshormons Serotonin, welche durch den Verzehr gefördert wird.
Mein rohköstlicher Käse, lässt einerseits nichts vermissen, weil er es geschmacklich mit jedem anderen Käse aufnehmen kann, und andererseits ist er komplett tierleidfrei und gesund.
Über beide Käse-Varianten unten habe ich schon einmal berichtet - deshalb hier nur die Ergänzung der Wildpflanzen, alles andere erfahrt ihr aus den Links auf den Bildunterschriften (Käsenamen).
Und bevor ihr fragt: Ja, auch ein Käse-Zubereitungsseminar wird es demnächst geben. Wie gewohnt kündige ich es hier und bei faceboook unter wildundroh an.

Mozzarella mir Brennnesselsamen, Dreikantigem Lauch, Hirschhorn-Wegerich und Basilikum
Obatzda aus Rohköstliches in der getrockneten Variante - gewürzt mit Dreikantigem Lauch auf einem Bett von Behaartem Schaumkraut, Postelein und Giersch