Samstag, März 22, 2014

Detox, Baby! – wild und roh

Detox, das scheint das neue Zauberwort zu sein. Detox soll schön und gesund machen, aber was genau verbirgt sich dahinter?
Das englische Verb „to detox“ heißt in deutsch einfach „entgiften“, und das genau ist es, was mit dieser neuen Art des Fastens erreicht werden soll: Stoffe, die unserem Körper nicht gut tun, sollen ausgeleitet werden.
Ich habe früher gerne gefastet, aber mit der Umstellung auf die Rohkosternährung mit Wildpflanzen habe ich mich mit reinem Wasserfasten nicht mehr wohl, sondern eher krank gefühlt. Mein Körper war nicht mehr leistungsfähig. So habe ich mein persönliches Wildpflanzen-Detox-Programm entwickelt, bei dem ich mich fit und leistungsfähig aber gleichzeitig leicht und befreit fühlen kann.
Das Geheimnis dahinter: Der Körper wird nicht komplett auf Nulldiät gesetzt, sondern mit frisch gepressten Säften aus Obst, Gemüse und Wildpflanzen versorgt. So lässt sich einerseits die Ausleitung von Giftstoffen fördern, andererseits werden gute, hilfreiche Stoffe zugeführt, damit der Körper effektiver an der Selbstreinigung arbeiten kann. Abführmittel und stark entwässernde Mittel, wie sie beim herkömmlichen Fasten verwendet werden, können das nicht leisten, da die Körperausscheidungen damit nur verdünnt werden.
Das Suchen und Sammeln der Wildpflanzen ist natürlich Grundvoraussetzung, irgendwelche getrockneten Präparate sind kein wirksamer Ersatz. Außerdem ist dies die einfachste und in diesem Zusammenhang zweckmäßigste Art der körperlichen Betätigung. Ein effektives Bewegungsprogramm ist wichtig, um den Stoffwechsel anzukurbeln und die Muskelkraft zu erhalten. Gleichzeitig werden so die abgelagerten Gifte im Körper gelöst und können abtransportiert werden.
Für die Säfte können vielerlei Wildpflanzen verwendet werden. Besonders nützlich sind diejenigem Pflanzen, die auch pur in großer Menge verzehrt werden könnten und gleichzeitig unterstützende Wirkung haben, also beispielsweise entwässernd oder stoffwechselanregend wirken. Der Giersch etwa wirkt nicht nur entwässernd, sondern auch wohltuend bei entzündeten Gelenken. Löwenzahn sorgt mit seinen Bitterstoffen für seelisches Wohlbefinden und die Brennnessel liefert viel Vitamin C und Eisen.
Mit den Wildpflanzen könnt Ihr außerdem wunderbar für geschmackliche Abwechslung sorgen: Während der Giersch sich bestens mit Birne oder anderem Obst verbindet, sorgen etwa wilder Schnittlauch oder auch Bärlauch für würzig-deftige Aromen, die sich gut mit Gemüse kombinieren lassen.

Der nächste Detox, Baby! - Kurs findet am 5. April statt - ich schicke euch gerne das Quartalsprogramm von April-Juni zu - dazu email an info(ät)christine-volm(punkt)de