Samstag, März 01, 2014

Rezept für Kuchen zum Dessert: wild und rohvegan

Heute stell ich euch die Torte vor, die Emil mitgebracht hat zum Potluck vor zwei Wochen. Er hat einen Klassiker aus meinen Blogrezepten verwendet und daraus ein wunderbares Wildpflanzen-Dessert gezaubert.


Garniert wurde die Torte mit Gundermann-Ranken, das waren die ersten, die ich in diesem Jahr gefunden habe. Und dahin wo die wachsen, mach ich mich jetzt auf, um Wildpflanzen fürs Wochenende zu sammeln.

Wenn ihr den Gundermann auch kennenlernen wollt, dann gibt es noch zwei Exkursionstermine im März mit freien Plätzen: Sa. 15.3.2014 um 15:30 Uhr und Di. 18.3.2014 um 16 Uhr

Euch allerseits ein schönes Wochenende.

Das Rezept ist ganz einfach:

Orangen-Kokos-Dessert mit Brombeerblättern
© Dr. Christine Volm (ein weiteres Foto findet ihr hier)

Zutaten:
3 Orangen
3 Clementinen
4 EL Kokosmus
½ Vanillestange
etwas Orangenschale
1-2 Handvoll Brombeerblätter
Agavendicksaft

Die Orangen und Mandarinen grob schälen, dabei die weißen Anteile ruhig dranlassen. Die Brombeerblätter von der stacheligen Mittelrippe befreien und alle Zutaten, bis auf den Agavendicksaft, im Mixer ganz fein pürieren. Die Masse dann in eine Glasform oder einen tiefen Teller füllen und für mindestens 12 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. Dann das Dessert stürzen oder in der Form in Tortenstückchen schneiden. Diese auf Tellern anrichten und mit Agavendicksaft beträufeln.