Donnerstag, März 20, 2014

Yippie - 12 Stunden Licht und ein Wetter zum Reimen

Heute ist Frühlingsanfang - der Tag an dem Tag und Nacht gleich lang sind: Äquinoktium - weil "aequus" gleich und "nox" Nacht heißt.

Und ich habe so ein schönes Gedicht für euch gefunden - lest und genießt!

Frühling

Was rauschet, was rieselt, was rinnet so schnell?
Was blitzt in der Sonne? Was schimmert so hell?
Und als ich so fragte, da murmelt' der Bach:
«Der Frühling, der Frühling, der Frühling ist wach! »
 

Was knospet, was keimet, was duftet so lind?
Was grünet so fröhlich? Was flüstert im Wind?
Und als ich so fragte, da rauscht es im Hain:
«Der Frühling, der Frühling, der Frühling zieht ein! »


Was klingelt, was klaget, was flötet so klar?
Und als ich so fragte, die Nachtigall schlug:
«Der Frühling, der Frühling! » - da wusst' ich genug!


Heinrich Seidel(1842-1906)

dann mal raus - den Fühling begrüßen