Dienstag, April 22, 2014

Madame Gundelrebe - Special Guest bei Yoga und Wilde Rohkost

Ostern ist vorbei und wir haben wieder herrliches Wetter. Ich liebe diese Abwechslung von Sonne, Wärme und Gewitter. Man spürt förmlich wie alles wächst und sich entfaltet und größer wird und wie die Natur prall gefüllt wird mit Leckereien.
Eine meiner Lieblingsleckereien ist der Gundermann oder die "Gundelrebe", wie ich den Gundermann lieber nenne, weil es vermutlich der ältere Name ist.



Madame Gundelrebe wird auch eine wichtige Rolle spielen bei unserem Seminar Yoga und Wilde Rohkost nächste Woche. So schön wie oben entfaltete sie ihre Blätter und Blüten in der Südpfalz schon vor zwei Wochen und mittlerweile ist sie fast überall bodendeckend zu finden. In keinem alten Buch zur Kräuterheilkunde bleibt sie unerwähnt, weil ihr Gehalt an vielen verschiedenen Inhaltsstoffen sie so heilkräftig macht. Daher ist sie auch großartig geeignet, um uns gesund zu erhalten und sollte nicht verschmäht werden. Wir werden sie genau beobachten, kosten und zu leckeren Gerichten verarbeiten. Da freue ich mich besonders drauf. Und eigentlich könnte ich gleich damit anfangen, da es auch noch einen Artikel fürs Wildpflanzenmagazin abzugeben gilt... oder habt Ihr einen anderen Wunsch? Welche Wildpflanzen spricht Euch gerade am meisten an?

Madame Gundelrebe in Begleitung von Herrn Löwenzahn

Freundinnen im Gras: Madame Gundelrebe und Fräulein Gänseblümchen