Freitag, Mai 16, 2014

Work or Life - und wo bleibt die Balance?

Ich kann es nicht mehr hören. Immer und überall wird über Work-Life-Balance gesprochen. Und keiner kann mir erklären, was damit wirklich gemeint ist. Für manche Menschen ist ihr Leben immer Arbeit, weil sie die Zeiten, in denen sie nicht in ihrem Job arbeiten, auch als Arbeit empfinden. Und andere sind auch im Job sehr relaxed. Also kann es doch nicht darum gehen, welche Zeitspanne am Tag, wie bezeichnet und wie diese Zeitspannen aufgeteilt werden.
Ich habe meine Leidenschaften zum Beruf gemacht, ergo sind sie jetzt Work und wo ist nun mein Life geblieben? Tja, das frage ich mich manchmal, wenn ich wie heute noch zwei Seminare und eine mehrtägige Gartenveranstaltung vorzubereiten habe. Nicht, dass ich es nicht gerne machen würde, nur arbeitet es sich manchmal unter Druck nicht ganz so angenehm als wenn man ganz relaxed ist.

Nun aber die Frage, was hilft?

Folgende Dinge helfen mir an solchen Tagen:

- Yoga - aufstehen und auf die Matte und erst mal die Knochen einrichten, das verleiht innere Stabilität

- Gutes Essen - an solchen Tagen ist es das Beste, nicht zuviel aber viel Gesundes zu essen. Deshalb gibt es heute nur einen ganz leichten Salat und einen Smoothie, mit allem drin was unterstützend wirkt, vor allem vielen Wildpflanzen. Außerdem Brahmi-Pulver - das hilft bei der Konzentration. Die Pflanze heißt "Kleines Fettblatt" und wird auch als Gedächtniskraut bezeichnet. Ihre Wirkungen sind ausgesprochen vielseitig: beugt Zellalterung vor, stimuliert die Hormonausschüttung, schützt die Nerven, wirkt angstlösend und leistungssteigernd, fiebersenkend, beruhigend und etzündungshemmend. In der ayurvedischen Medizin wird sie daher traditionell als Heilmittel genutzt.

- Und dann gibt es noch ein ganz besonders "Mittelchen", dem man vielleicht nicht so viel zutrauen würde, auf das ich aber schwöre an Tagen wie diesen:
Von Yoghanda und der wunderbaren Sinéad habe ich euch schon mal erzählt. Und nun ist zu meinem Detox-Öl auch noch ein Relax-Öl dazugekommen. Damit creme ich mich gerne ein, direkt nach dem Duschen, vor allem die armen Muskeln, die bei der Schreibtischarbeit besonders viel leisten müssen: ich sag nur HWS und LWS! Der Duft nach Lavendel und Vetiver entspannt mich ungemein, manche von Euch kennen ja meine Vorliebe für Vetiver...
In diesem Sinne starte ich jetzt in den Tag und wünsche allen viel Balance für heute: May you rest in nourishment!

Gerade als ich Sinéads Seite noch verlinkt habe, hab ichs gesehen: das ist ihr Bestseller - ehrlich, das wundert mich nicht!