Montag, Juni 23, 2014

Vrappé -juhé

Manchmal komme ich einfach nicht nach, mit dem, was auf dem Rohkostmarkt so geboten ist. Jetzt hatte ich mir neulich doch vorgenommen, den Vrappé - neu im Sortiment von Pureraw - einfach mal nicht zu probieren, damit ich nicht gleich wieder was drüber schreiben muss, da schleicht sich diese Trinkmischung doch einfach in mein Leben.


In einem Geburtstagspäckchen kam er letzte Woche hier an und die goldene Packung hat mich gleich verleitet, ihn zu testen.


Und ich, die ich Jahre gebraucht habe, mir den Kaffee abzugewöhnen, habe nun doch noch einen gesunden Ersatz gefunden, der dazu auch noch wirklich köstlich ist. Schaumig, cremig, harmonisch bitter und süß wird das Getränk, wenn man ein paar eingeweichte Mandeln und Datteln zu der Trinkmischung aus MaKao (Kakao*, Maca*, Lucuma*, Carob*, Vanille*, *= aus ökologischem Landbau) und MacaFeé (miniklein gewürfelte Macawurzel) gibt und alles mit Wasser püriert.


Nimmt man lauwarmes Wasser, hat man einen unvergleichlichen Kaffeeersatz, mit eiskaltem den perfekten Eiscafé. Die Wirkung: anregend aber nicht aufregend, harmonisierend und vor allem stärkend - anders als bei Kaffee, ist es eben kein kurzfristiges Aufputschen, sondern wirklich eine Kräftigung, die über mehrere Stunden vorhält.

Übrigens steht auf der Packung: 83 % Raw, weil 50 %  der Macawurzel bei 42°C und 50 % bei 50°C getrocknet wurden - sehr fair, finde ich diese Info. Ich kenne genügend andere vermeintliche 100%-Rohkostprodukte, bei denen ich genau weiß, dass ein Teil der Zutaten bei noch höheren Temperaturen getrocknet wurde, das aber nicht einmal erwähnt wird. Hier kann sich jeder selber entscheiden, ob er das will oder nicht. Ich mach mir jetzt erst mal einen Vrappé und wünsche Euch einen schönen Sonnentag.