Sonntag, August 24, 2014

Rohköstliches Frühstück mit scharf

Ich mag es gerne scharf. Schon immer. "Mit scharf?", diese Frage habe ich früher schon, als ich noch Falafel gegessen habe, freudig mit "Ja." beantwortet. Und auch die Rohkost darf bei mir gerne scharf sein. Eine meiner Lieblingsgeschmackskombinationen ist süß und scharf. Und so darf auch ein Frühstück gerne mal etwas Schärfe haben. Wann immer es geht ist mir die Schärfe wilder grüner Pflanzen am Liebsten.  Schaut mal, mit der Kombination Banane-Meerrettich konnte ich auch die Seminarteilnehmer schon beim Frühstück anstecken:

Die Banane liegt bereit und die Wildkräuter sind gesammelt - so sah Sandras Teller aus: Wiesen-Bocksbart, Weidenröschen, Frauenmantel, Labkraut, Klee, Giersch und mehr und das Grün vorne in der Mitte ist der Schärfelieferant.
Am letzten Seminartag konnten alle schon ihre Wildkräuterportion zum Frühstück selber sammeln - ich habe nur noch kontrolliert, ob auch alles essbar ist. Und weil er gerade so schön gewachsen und für viele tatsächlich zu einer Delikatesse geworden war, durften auch die scharfen grünen Blätter vom Meerrettich auf den Tellern nicht fehlen.

  
Hmmm - lauter Leckereien mit Meerrettich - die grünen großen Blätter rechts.