Dienstag, November 25, 2014

Rosen hinter Gittern

Ups- was ist hier passiert, habe ich mich neulich gefragt, als ich am Haigerlocher Rosengarten entlang gelaufen bin. Werden die Rosen jetzt hier schon einzeln eingesperrt? 


Nein, das ist ein Scherz, natürlich weiß ich, was hier los ist: Eigentlich werden nicht die Rosen ein, sondern Rehe und Kaninchen und Hasen ausgesperrt. Hinter den Gittern befinden sich nämlich frisch gepflanzte Wildrosen, die wieder in die freie Landschaft integriert werden sollen. Sie finden dort viel zu wenig Lebensraum, so dass es zwischen all den landwirtschaftlich genutzten Flächen viel zu wenige davon gibt. Der Haigerlocher Rosengarten findet mit diesen Rosen zwischen den Bäumen des Wernerschen Arboretums seine natürliche Erweiterung - und ich freue mich besonders.
Warum? Weil, wenn die Schutzzäune, die  hier die jungen Rosenpflanzen vor hungrigen Wildtieren schützen sollen, nicht mehr benötigt werden, sind die Rosensträucher groß genug, um dann jede Menge Hagebutten zu tragen. Das wird ein Schmaus! Dann machen wir ein wunderbares Hagebutten-Rohkostmenü, das mindestens so gut wird wie unser Rosenmenü!