Montag, Januar 26, 2015

Leckere Nelkenwurz braucht Winter und Geduld - neue Termine für Wildpflanzenfreunde


Wer die Nelkenwurz kennt und schon einmal ihre Blätter das Jahr über probiert hat, der weiß: Eine Delikatesse sind diese nicht. Bis zu 18% Gerbstoffe, dazu Bitterstoffe und das raue Äußere der Blätter machen sie Anfängern eher schwer zugänglich.

Häufig werden die Pflanzen übersehen, die sich in halbschattigen Krautgesellschaften finden. Seltsamerweise geschieht das, obwohl sie weder klein noch unscheinbar sind. Aber irgendetwas schützt sie vor dem gierigen Blick hungriger Rohköstler und die stacheligen Fruchtstände schrecken zusätzlich ab. Oder müsste man sagen, die Pflanze schützt uns, weil, wie gesagt, köstlich ist sie das Jahr über nicht zu nennen.



Aber sobald es richtig winterlich wird, tut sich was. Dann, wenn der Giersch und die anderen nicht wintergrünen Kräuter ganz eingezogen sind, dann taucht in den Krautschleiern die Nelkenwurz auf. Ihre kräftigen Rosetten, die sie von Herbst bis zum Winter, solange wie es die Temperaturen erlauben, noch einmal mit frischen Blättern ergänzt hat, heben sich nun vom grau-braunen Laub oder vom Schnee ab und werden ganz offensichtlich. Das ist eine Einladung. Denn nun ist die Zeit der Nelkenwurz gekommen. Plötzlich schmecken ihre Blätter nicht mehr so trocken, bitter und stumpf, sondern „eigentlich ganz angenehm“. Durch die niedrigen Temperaturen werden Gerbstoffe abgebaut, so dass sich der Geschmack der Blätter ändert und andere Geschmacksrichtungen in den Vordergrund treten. Schon wird der Gesamtgeschmack milder und eingängiger.

Wer die Nelkenwurz und all die anderen köstlichen Winterpflanzen kennenlernen möchte, der kommt einfach am 13. Februar mit zur Wilden Winterexkursion für winterfeste Wildpflanzenfreunde. Dann probieren wir unter anderem auch die Nelkenwurz und kommen ihrem Geschmack auf die Schliche.

Alle Infos dazu und zu den anderen Exkursionen und Seminaren könnt Ihr anfordern per Mail unter info(ät)christine-volm(punkt)de. Alle weiteren neuen Exkursionstermine findet Ihr auch auf www.christine-volm.de unter "Seminare".