Dienstag, August 18, 2015

Sommergedanken am Wasser

Genießt ihr auch den Sommer? Okay, ein bisschen kühler jetzt für ein paar Tage, aber alles in allem ist es doch ein prima Sommer.
Neulich in München an der Floßlände (auf der Suche nach Wildpflanzen) ging mir durch den Kopf, wie sehr wir uns doch vom Außen beeinflussen lassen, obwohl wir alle wissen, dass nur das zählt, was sich in unseren Gedanken, in unserem Kopf und in unseren Gefühlen abspielt. Aber wenn wir nicht bei uns sind - oder gar nicht wissen, wo das überhaupt ist - dann sind wir abhängig vom Außen und je nachdem, wie wir gerade drauf sind, lassen wir uns positiv aber vielleicht auch negativ beeinflussen. Doch alle Äußerlichkeiten können gut oder schlecht, schön oder beunruhigend sein, alles hat zwei Seiten - ruhige Wasser und turbulente sind nur zwei Varianten derselben Sache - von uns hängt es ab, wie wir sie bewerten.

Hier kann man sich gemüstlich treiben lassen und den ruhigen Strom des Wassers genießen...

bis es Turbulenzen gibt...

und es liegt an uns, ob uns das gefällt, ob wir uns weiter mitreißen lassen können und wir es vielleicht sogar genießen können.


Manche treiben gerne und bewusst darauf zu...

und genießen die Gaudi.


Manche sehen es als Herausforderung...


die Frage ist immer nur: Was tun wir, wenn wir straucheln?
Am besten ist es wohl, wir machen es wie die Wellenreiter hier - Brett untern Arm und wieder hinten anstellen - es ist einfach auch nur ein Stück Leben, Turbulenzen auszuhalten, und es geht immer besser, wenn wir uns dem Strom anvertrauen, als wenn wir kämpfen.
Euch in diesem Sinne einen schönen Tag.