Sonntag, September 13, 2015

Wildkräuter im Labyrinth

Gestern habe ich euch von einem Labyrinth erzählt und euch den ersten Grund genannt, warum ich diese Rasen-Labyrinthe so großartig finde. Heute gibt es den zweiten Grund: Wildkräuter.
Obwohl dieses Labyrinth am Benediktushof öfters gemäht wird, haben sich dort zwischen dem Gras jede Menge Wildpflanzen angesiedelt. Wer sich also so etwas im Garten anlegen möchte, muss nicht auf Wildpflanzen verzichten und wer seltener mäht, kann auf den Wellenkämmen, wo man nicht läuft, auch fleißig Wildpflanzen ernten.


Interessanterweise sind es immer größere Flecken mit einzelnen Wildpflanzen, die im Rasen zu finden sind.

Kriechendes Fingerkraut

Weiß-Klee

Achtung nicht essbar: der Hahnenfuß

Sehr lecker: Gundermann - mehr dazu hier


kleine Breit-Wegeriche, sie sind auch durch Mähen nicht unterzukriegen

und: die heilkräftige Schafgarbe