Donnerstag, Oktober 15, 2015

Saftiges Rohkostbrot mit Schmalz und Wildkräutern

Guten Morgen ihr Lieben. Die Zeit rast so und komme kaum nach mit all den Aufgaben, da habe ich euch nun etwas vernachlässigt. Aber heute gibt es endlich die Beilage zur leckeren Sellerie-Suppe von letzter Woche.


Es ist ein köstliches Samen-Rohkostbrot, hergestellt von Vitakeim aus Buchweizen, Sonnenblumenkernen, Hanfsamen, Leinsaat, schwarzem Sesam und Kürbiskernen (alles gekeimt) frischem Fenchel und Gemüsegewürz (Sesam gekeimt, Paprika edelsüß, Brennesselsamen- und -Pulver, Bärlauch, Dill, Lauch, und Steinsalz ca. 5% im Gemüsegewürz).
Ich finde es sehr köstlich und verwende es bei meinen Seminaren gerne, weil ich es selber auch nicht besser machen könnte. Außerdem haben wir auch das Kräuterrohbrot verwendet, welches ich fast noch lieber mag, weil es ohne Salz hergestellt wird.

Bestrichen haben wir das Brot mit einem Aufstrich auf der Basis von Kokosöl, Mandelmus und Wildpflanzen - eines meiner verschiedenen Rezepte dazu findet ihr auf Seite 103 in wild&roh - heißt Apfelzwiebelmandelschmalz - ihr könnt aber auch einfach selber kreativ werden.


Wir haben nicht nur jede Menge Wildpflanzen im Schmalz direkt verwendet, sondern auch noch üppig damit dekoriert.

 

Solch ein Bro(ht) ist so reich an Inhaltsstoffen und wertvollen Sattmachern, dass man es natürlich auch jederzeit ohne Suppe essen kann und nicht nur satt, sondern auch gut versorgt wird.