Freitag, Dezember 11, 2015

Potluck-Time




Heute ist wieder Potluck und eine kleine Gruppe unbeugsamer Schwaben und Reigschmeckte wird versuchen, das rohköstliche Glück in den Töpfen der anderen zu finden.

Wie funktioniert denn so einen Potluck, werde ich immer wieder gefragt. Hier die Erklärung:

Zum Potluck bringt jede/r einen kulinarischen Beitrag mit, um sich gegenseitig rohköstlich zu inspirieren und sich über Erfahrungen mit Rohkost und Wildpflanzen auszutauschen. Das ist ja der Hintergrund von sog. "Potlucks": sich vom 'Topfinhalt' der anderen überraschen und 'beglücken' zu lassen.
Beim kulinarischen Beitrag sollte es sich um eine zubereitete Speise handeln, die ganz einfach oder  auch raffiniert zubereitet sein kann - ein Salat oder eine Torte etwa, gerne auch Suppen oder Rohkostbrote mit Aufstrich oder Ähnliches. Wer Ideen braucht, schaut sich im Internet oder in "Rohköstliches"  oder in "Meine liebsten Wildpflanzen-rohköstlich" die Rezepte an, mittlerweile gibt es im Internet auch viele Filme zu finden. Die zubereitete Speise ist die Eintrittskarte!!! Obstschalen oder Salatköpfe sind kein Ersatz, einzige Alternative ist eine Schüssel selbstgesammelter Wildpflanzen - bitte nur Essbares!

Und hier kommt noch eine kleine Inspiration: Diese wunderbare Schichtspeise hat Almut zum letzten Potluck mitgebracht:


Und sie hat uns ihr Rezept verraten:

Für die unterste Schicht Mandeln und Medjoul-Datteln klein hacken und zu einem Teig verarbeiten. Eine Prise Salz dazu. Die zweite Schicht besteht aus weißem Mandelmus, 3 Kakis, 1 Apfel, Saft von 1 Limette, 2 Medjouldatteln, Zimt und ebenfalls etwas Salz. Dekoriert hat sie mit Heidelbeeren und Blüten.