Sonntag, Januar 03, 2016

Rohköstliche Vorspeisen im Winter

Ich hoffe, Ihr seid alle gut ins Neue Jahr gestartet und konntet die Feiertage genießen. In der Regel geht das neue Jahr ja immer so weiter, wie das alte aufgehört hat - mit Feiern. Wir hatten einen rauschenden Silvesterball mit 3 Generationen Familie, was sehr amüsant und schön war. Und wir hatten jede Menge Rohköstlichkeiten auf dem Tisch - natürlich durfte der Linsensalat nicht fehlen, womit wir immer vorbeugen, damit uns auch im neuen Jahr das Geld nicht ausgeht. Nun möchte ich euch aber noch einige rohköstliche Wintergerichte vorstellen, die wir bei unserem Adventspotluck im Dezember genießen konnten - wir fangen an mit den Vorspeisen:

Ganz hinten ein Cashew-Käse von Susanne - rechts daneben ein Champignon-Brotaufstrich von mir.

Das ist nur ein sehr kleiner Auschnitt vom Buffet - die ganze Woche könnt ihr noch mehr leckere Gerichte hier entdecken.

Den Brotaufstrich habe ich auf der Basis von Walnüssen und Champignons und mit Mittlerem Wegerich hergestellt, das Rezept gibt's im aktuellen Wildpflanzen-Magazin zu lesen und im Februar dann hier.

Feli hat uns wieder mit selbst gemachtem Bro(h)t verwöhnt - dieses Mal in den Varianten Karotte-Sonneblume (+ Staudensellerie, Kümmel und Leinsaat) und Rote Bete (+Nüsse und verschiedene Saaten):



Susanne hat diesen leckeren Käse unten gezaubert und uns ein komplettes Rezept dazu vermacht (ich habe mir erlaubt, ein paar Anregungen dazu zu schreiben):

100 g Cashewkerne
100 g Mandelkerne (eingeweicht und geschält)
1 TL Salz (war mir fast ein bisschen viel - daher empefehle ich, lieber erstmal weniger Salz zu nehmen)
1 EL Hefeflocken (würde ich persönlich weglassen, weil überflüssig und außerdem Glutaminsäure und Glutamat enthalten sind, was für empfindliche Personen ein Nachteil ist)
2 TL Zitronensaft
0,5 TL Apfelessig
Schnittlauch

Alle Zutaten bis auf den Schnittlauch im Vitamix pürieren - Rolle formen und im kleingeschnittenen Schnittlauch wenden. Ruck-Zuck war der Käse verputzt, weil er so lecker war.



Zu den Salaten erfahrt ihr dann morgen mehr.