Freitag, Februar 19, 2016

Rohkost per Post


Gestern war es nun soweit, das, was ich seit Jahren befürchte ist passiert, der gesamte Blog war verschwunden. Weg, vom Netz genommen. Das war ein seltsames Gefühl, so plötzlich ohne digitales Zuhause zu sein. Dann ging es los... Erst mal nach den Ursachen forschen. Der Hackerangriff von vorgestern war wohl die Ursache, dass nicht nur der Blog, sondern auch mein kompletter Account gesperrt war. Also neu einrichten, Einspruch gegen die Sperrung einlegen... Nach 6 Stunden war der Spuk vorbei und alles beim Alten - puh, was für ein Tag.

Heute lass ich euch mal in ein Paket spickeln, dass ich bei Tropenkost bestellt hatte. Im Winter, wenn die Früchteauswahl reduziert ist, bestelle ich gerne mal Exotische Früchte - diese sind aus familiärem Kleinanbau in reinster Qualität und umweltschonend produziert und befördert. Weil sie bei uns nicht wachsen, finde ich es gerechtfertig, mit ab und zu solch ein Paket zu gönnen, dafür verzichte ich konsequent auf Birnen aus Südafrika, Trauben aus Chile, etc. Und wer meint, wenn er nur Äpfel ist, würde er die Umwelt mehr schonen, hat falsch gedacht - denn auch die verbrauchen jede Menge Energie für die Lagerung in Kühlräumen - mehr dazu hier. Also lange Rede kurzer Sinn - ich hatte Früchte bestellt und die sind angekommen:

Rechts die Passionsfrüchte - superlecker und schön süß - verpackt sind hier noch Ananas, Papayas und Mangos.



Passionsfrüchte in bester Qualität



Was für Botanikfreunde und diejenigen, die der thailändischen Sprache mächtig sind:



frisches Zitronengras - hmmmm



Wisst ihr was das ist? Ja, frischer Kurkuma, davon kann man nie genug haben.


Und - klar dass die nicht fehlen darf: Kokosnuss (nutze ich meistens für Joghurt - seht ihr hier)



Und was hier drin war, das zeige ich euch im nächsten Post.