Freitag, April 01, 2016

Rohköstlicher Wein, vegan und bio

Das hier ist kein Aprilscherz, auch wenn es manche dafür halten möchten. Auf dem Heldenmarkt habe ich rohköstlichen Wein entdeckt, der ist dazu auch noch vegan, äußerst histaminarm und ohne Sulfitzusatz.
Außerdem schmeckt er.
Es ist ja unterschiedlich – Rohköstler/in ist nicht gleich Rohköstler/in. Manche trinken Wein, manche stoßen ab und zu mal mit Sekt an, andere lehnen Alkohol komplett ab und genießen ihn höchstens in Form überreifer Früchte.
Für all diejenigen, die doch gerne mal ein Schlückchen trinken würden (ich empfehle Wein beziehungsweise Alkohol, nicht in den allgemein üblichen Mengen zu konsumieren, denn Alkohol schadet uns auf verschiedenste Weise und bringt zudem auch das Verdauungssystem durcheinander), für diejenigen bin ich fündig geworden. Ich hatte das Weintrinken ja schon fast komplett aufgegeben, nachdem es schwierig war, wirklich gute Weine zu finden, vegan, rohköstlich, bio, etc... das gibt es wirklich nur selten. Aber beim Heldenmarkt, da hab ich genau so etwas gefunden, beim Weingut Seck.



Der Wein von Seck wird zu keinem Zeitpunkt erhitzt, sogar beim Abfüllen wird auf niedrige Temperaturen geachtet und damit hat er Rohkostqualität. Herr Seck hat seinen Wein ohnehin immer schon mit Kieselgur (Diatomeenerde entstanden aus den abgelagerten Schalen von Kieselalgen) gefiltert und nie Fischblase oder Gelatine genutzt und irgendwann dann festgestellt, dass sein Wein daher ja automatisch vegan und voll im Trend ist. Außerdem baut er nach Naturland-Richtlinien an, daher hat der Wein auch beste Bioqualität.



"Seck pur", so heißt der Wein, ist außerdem ein Rotwein, der ohne Zusatz von Sulfiten gekeltert wird, für alle, die darauf achten, eine tolle Sache.
Zu den Histaminmengen dürfen keine Angaben gemacht werden, allerdings kann hier gesagt werden, dass sie so niedrig sind, dass es keine Auswirkungen hat. Allerdings, das muss immer dazu gesagt werden: kann Alkohol die Wirkung von Histamin verstärken. Wer allerdings mit Histamin kein Problem hat und das haben Rohköstler in der Regel auch nicht, weil sie weder Kaffee trinken noch Fisch oder Käse verzehren, dem kann auch durch wenig Alkohol nichts passieren. (Ob es tatsächlich eine Histaminunverträglichkeit gibt oder ob unser Körper darauf reagiert, weil die Verdauungsorgane geschädigt/beeinträchtigt sind durch eine schlechte Ernährung, dass wird wissenschaftlich kontrovers diskutiert.)

Hier ein Ausschnitt aus der Weinlist - SECK PUR ist der Wein um den es geht.


Ich habe neben dem SECK PUR auch noch zwei andere Weine probiert - alle waren sie köstlich.


Wer mehr wissen will, kann hier schauen: weingut-seck.de und Nein, nochmal, das ist kein Aprilscherz!