Dienstag, April 19, 2016

Superfood aus dem vegan(z)en Supermarkt

Die ganze Welt ist voller Superfoods. So kommt es mir manchmal vor. Und ich muss dann immer mal in einen Supermarkt gehen und anschauen, was die Menschen wirklich kaufen. In meiner kleinen Parallelwelt habe ich manchmal das Gefühl, dass sich alle von Superfoods, roh und vegan ernähren. Stimmt natürlich nicht. Aber es hat sich etwas verändert:


Mittlerweile könnte sich jede/r vegan und roh ernähren. Das macht die Sache im Vergleich zu vor 11 Jahren, als ich damit angefangen habe, sehr viel leichter und attraktiver. Wer heute Chia-Pudding machen will, der kann sich die kleinen Samen aus dem mexikanischen Hochland einfach kaufen. Bei Veganz beispielsweise, das mit seinen veganen Supermärkten zahlreiche Einkaufsparadiese für Veganer geschaffen hat, wie wir das früher nicht kannten. Und die Produkte sind nicht nur von irgendwoher importiert, sondern aus biologischem Anbau und haben Rohkostqualität.


Und es hat sich noch etwas verändert: Weizengraspulver (was ich nicht benutze, weil ich Weizen nicht als "natürliche Pflanze" identifiziere) und Aroniabeerenpulver sind da angekommen, wo man früher nur Anabolika vermutete, bei gesundheitsbewussten sporttreibenden Menschen aus der Mitte der Gesellschaft – Wow – mittlerweile gibts die Superfoods sogar bei Edeka im Veganz-Regal. Was für eine Wandel in solch kurzer Zeit.



Deshalb kann ich nur sagen: Ich vertraue auf die Menschen und die Liebe zur Gesundheit und auf all die Provider von Superfoods - Veganz, PureRaw und wie sie alle heißen, dass diese Erfolgsstory weiter geht.


Denn erst wenn alle darüber nachdenken, welches Essen denn nun das Richtige für sie ist, dann sind wir dort angekommen, wo wir es nie erwartet (aber doch gehofft haben). Als ich angefangen habe mit der Rohkost, da gab es nüscht - nada - niente. Man hätte die rohen Kakaobohnen selbst importieren müssen und Chiasamen kannte ich nur aus amerikanischen Rawfood-Büchern. Dann habe ich Kirstin Knufmann kennengelernt - auf der allerersten Rohvolution in Berlin und mein Leben wurde einfacher. Endlich eine Quelle für all die leckeren Dinge, die so gesund sind und ich konnte alles für meine Rezepte nutzen.



Und heute haben wir Leute wie Jan Bredack von Veganz, die die Superfoods sogar in die Supermärktebringen. Meine Hauptbeschäftigung ist es heute Seminare und Exkursionen anzubieten und Bücher über Rohkost und essbare Wildpflanzen zu schreiben (die besten Superfoods überhaupt). Und bei Pureraw entwickelt man ständig neue Produkte für Veganer und Rohköstler. Welch ein Wandel ist da passiert, dass sich so viele Menschen dafür interessieren?
Und manchmal wird mir schwindlig, wenn ich zurückblicke und sehe, wie wir damals an das Unmögliche geglaubt haben - und wir tun es immer noch. Meldet euch an zu den Exkursionen, lebt weiter vegan und roh und freut euch heute einfach mal mit mir, dass wir schon so weit gekommen sind. Darauf einen Chia-Pudding, eine Goji-Schokolade, einen Aronia-Shake und für alle die Weizengras mögen einen leckeren Drink daraus.