Mittwoch, Mai 18, 2016

Entdeckt auf dem Vegan Street Day: Vanilla Bean



Heute, finde ich, ist der Moment gekommen, euch Vanilla Bean vorzustellen. Ich finde diese App ganz großartig, nicht zuletzt deshalb, weil wir in letzter Zeit mehrmals unterwegs waren und uns geärgert haben beim Suchen von Veganen Restaurants online.
Da fährt man dann so durch die schwäbischen Lande und denkt: Jetzt wäre was zu essen gut. Dann tippt man bei Google beispielsweise "Vegan" und "Ulm" ein und kriegt lauter seltsame Angebote, bei denen man schon weiß, dass es sich eben nicht, wie erhofft, um vegane Resaturants handelt. Meist sind das nämlich Tipps für Restaurants, in welchen man dann allenfalls einen veganen Kaffee (mit Sojamilch) oder Ähnliches angeboten bekommt. Da wünscht man sich doch eine App, die nur Restaurants mit einem anständigem veganen Angebot anzeigt.

Tja und hier ist sie: Vanilla Bean.


Fünf Münchner haben diese App entwickelt und das nicht, um auch mal irgendeine App zu entwickeln, sondern weil sie den Bedarf erkannt haben. Wie sich ein Leben ändern kann, wenn man erkennt, was wichtig ist, könnt ihr hier lesen. Tom war letztes Jahr auch schon mal in München mit mir auf Exkursion - das ist mir dann beim Gespräch mit Fabian, der in Stuttgart auf dem VSD den Stand betreut hat, auch bewusst geworden. Daher kann ich sagen: Hier sind Leute am Werk, die wissen, was sie tun und welchen Bedarf Veganer haben.

Und schöne Aufkleber machen sie auch.





Also meine Empfehlung: Weiterempfehlen!



Klick aufs Bild zum Interview mit Thomas und Fabian:


http://www.huffingtonpost.de/2015/12/15/veganer-gluecklicheren-menschen_n_8809840.html