Freitag, November 11, 2016

Neulich bei Mom's Table


Rohkosthasen werden es kennen, zumindest vom Hörensagen. In Augsburg hat ein neues Restaurant eröffnet, in welchem es gesundes Essen und vor allem viel Rohköstliches gibt: Mom's Table, unter dem Motto "bio, vegan, with love" will es ein Clean Eating Restaurant sein. Die drei, die den Mut dazu hatten, Andrea Elisabeth, Münir und Robert, waren im April sogar noch bei einem Detox-mit-Wildpflanzen-Seminar von mir, um auch in dieser Richtung gut vorbereitet zu sein. Und sei daher habe ich auf die Eröffnung gewartet, bis es im September dann endlich so weit war.


Also führte mich meine Weg neulich nach Augsburg. An einem Sonntag. Und da standen wir dann vor geschlossenen Türen. Merke: Immer erst die Öffnungszeiten checken. Die sind eigentlich ganz einfach:

Mo.-Sa. 11-22 Uhr. Mehr findet ihr hier und auf der Facebook-Seite.

Aber wir hatten Glück im Unglück: Andrea Elisabeth hat uns da stehen sehen und schwupp ging die Tür auf und wir wurden hereingebeten. Es war halt Ruhetag und somit gab's auch nichts zu bestellen, aber wir durften einen köstlichen Kuchen mitnehmen und uns schon mal umsehen.

Und es ist so schön geworden. Das Pech hat uns allerdings verfolgt und so sind die meisten der Fotos nichts geworden, nur diese hier:

Rosenblätter mit Blüten belegt an der Decke - man speist sozusagen unter Rosen - wow.

Seht ihr all die kleinen und großen Gläschen? Köstliche Rohkostzutaten.
Und nun aber zum Kuchen, der muss extra erzählt werden:

Ich konnte alleine vom Aussehen, mir nicht vorstellen, wie er denn schmecken würde und habe mir auch fest vorgenommen, zwei Stücke abzugeben, damit auch andere ihn  probieren könnten.

Schoko-Vanille-Swirl Raw Cake

Das war ein guter Vorsatz - hat aber nicht funktioniert. Dieser Schoko-Vanille-Swirl Raw Cake hat nämlich so lecker geschmeckt, dass ich mehr als eine Stunde damit beschäftigt war, die Zutaten zu analysieren, herauszuschmecken und auf der Zunge zergehen zu lassen. Danach waren leider 2 Stücke aufgegessen.
Aber dafür hier ausführlich:
Ich fange mal mit dem Boden an, der schokoladig weich und crunchy gleichzeitig schmeckte mit einem Hauch Bittermandel (Amarettogeschmack) und ganz leicht salzig. Darauf gab es eine Schicht, die am ehesten mit cremigem Karamell zu beschreiben ist und die dann überging in eine Vanillecreme, die ganz zart nach Joghurt schmeckte. Obendrauf dann die Swirls der weichen zartbitteren und nicht zu süßen Schokoglasur. Könnt ihr euch daran erinnern, wie es schmeckt, wenn man ein Kinderschokoladestäbchen ganz langsam lutscht? Das kommt der Konsistenz ziemlich nahe, der Geschmack war aber tausendfach besser. Die Rosenblüten haben das Aroma zart abgerundet.

Solche leckeren Rohkostkuchen habe ich bisher nur in Schweden gegessen - das war wirklich ein für Deutschland seltener Genuss , obwohl es hier natürlich auch sehr leckere Rohkosttorten und -kuchen gibt, aber das war wirklich top. Und natürlich werden wir demnächst mal mehr von Mom's Table verkosten - jetzt bin ich auf jeden Fall angefixt und mein Weg wird mich baldmöglichst wieder dorthin führen.