Mittwoch, November 23, 2016

Zähneputzen voll öko mit dem Zahnbürstenbaum

Ich hatte euch ja vom Heldenmarkt in Stuttgart erzählt und davon, dass dort viele kleine neue Firmen ihre neuesten ökologischen Entwicklungen anbieten. So auch die Firma SWAK. Ich kenne Sie schon länger, weil sie Wurzelstücke vom Zahnbürstenbaum für die Zahnpflege anbieten, die ich gerne benutze.


Jetzt haben Sie das Ganze noch perfektioniert und diese Wurzelstücke (Miswak-Hölzer) zu Zahnbürsten verarbeitet. Damit lassen sich die Zähne putzen wie mit einer Zahbürste. Der Griff, in welchen die Wurzelstücke eingesetzt werden, ist aus voll abbaubarem kompostierbaren Zuckerverbindungen hergestellt - endlich mal eine sinnvolle Verwendung dafür und gentechnikfrei. Der Wechselkopf aus dem Holz des Zahnbürstenbaumes wirkt natürlicherweise antibakteriell und enthält neben natürlichen Fluoriden in natürlicher Dosierung, auch Silicium und insgesamt um die 70 gesundheitsfördernde Inhaltstoffe.


Die Wechselköpfchen lassen sich nachkaufen und halten einige Wochen bis Monate.


Und so sieht das dann aus (ich noch ein bisschen verknautscht):


Für alle, die lieber ihre Zahnbürste verwenden, gibt es das Zahnbürstenbaumholz auch pulverisiert vermengt mit Salz - ich finde, es ist prima zum Mitnehmen geeignet oder auch in Kombination mit der Bürste.


 
Nach dem Zähneputzen könnt ihr die Zahnbürste ganz einfach an der Luft trocknen lassen:


Mehr vom Zahnbürstenbaum lest ihr dann 2017 in meinem neuen Buch.