Sonntag, Dezember 18, 2016

Rohkostkuchen und Süßes im Advent



Bevor ich euch von den leckeren Kuchen erzähle, noch ein kleiner Nachtrag zu den Barfuß-Winterstiefeln von gestern: Ich war damit einkaufen und spazieren. Es war so angenehm - wie im Sommer - endlich wieder den Boden unter den Füßen zu spüren und sich mit dem Untergrund auf dem man läuft wirklich verbunden zu fühlen, dass ich heute sicher wieder mit den Schuhen rausgehen werden und so lange wie möglich damit laufen werde. Und es ist natürlich auch das passiert, was immer passiert, wenn man barfuß läuft: Die Wirbelsäule ruckelt sich wieder zurecht und die Rückenmuskeln entspannen sich und es ist einfach schön. Ein paar Bedenken hatte ich zwar, ob sie warm genug sein werden, aber die sind nun komplett ausgeräumt, weil ich darin die ganze Zeit kuschelig warme Füße hatte.

Nun aber zum Kuchen. Ich möchte nicht sagen, dass ich an der Quelle sitze, wenn es um den Kuchen von Mom's Table in Augsburg geht, aber ich habe sozusagen einen Kurierdienst, der ab und zu dafür sorgt, dass der Kuchen auch hier ankommt.


Und so gab es neulich wieder zwei Köstlichkeiten aus dem kleinen innovativen rohköstlichen und veganen Restaurant, das ich zwar immer noch nicht während der Öffnungszeiten besucht habe, durch dessen Angebot ich mich aber nach und nach durchfuttere.

Köstlicher Apfelkuchen - roh und vegan natürlich auch wenn es ihm nicht anzusehen ist.

Limetten-Kokos-Cheesecake mit einem Hauch von Thymian und eine Matcha-Blaubeervariante - beide soooo köstlich.
Und dann gab es noch einen lieben Gruß von Andrea dazu, die rohköstliche "Gebrannte Mandeln" fabriziert hat. Sie wurden in einer Dattelpaste mit vielen weihnachtlichen Gewürzen mariniert, bei rohköstlichen Temperaturen getrocknet und schmeckten zum Verlieben.



Dementsprechend schnell waren sie leider auch verspeist. Wenn euch also nach Kuchen ist, dann deckt euch ein diese Woche, damit ihr den konventionellen Lebkuchen und Dominosteinen auf den Weihnachtstellern widerstehen könnt - dann das hier ist viel leckerer und ohne Nachteile zu genießen.