Samstag, Dezember 17, 2016

Vegane Winter-Barfußstiefel




Unser Füße haben je 2 große Zehen, 28 Knochen, hunderte Muskeln und 200.000 Nervenzellen. Sie sind biomechanische Wunderwerke und wir sollten sie so betrachten und nutzen. Das sagen nicht nur Asher und Galahad Clark.

Ohne überhaupt viel über Füße und ihre Aufgabe zu wissen, können wir auch alle spüren, dass etwas nicht stimmt, wenn wir diese Extremitäten einsperren und nicht mit ihrer urspünglichen Bestimmung nutzen. Mir ist das in diesem Jahr extrem aufgefallen. Zu Hause und im Büro laufe ich nur barfuß oder mit Socken herum und ich empfinde es immer als unangenehm, zum Rausgehen Schuhe anzuziehen. Nun habe ich dieses Jahr meist meine Barfuß-Zehenschuhe getragen, aber jetzt war die große Frage: Was mache ich im Winter. Und da tauchte auch gleich das nächste Problem auf: Stiefel müssen her und die sollten auch noch vegan sein. Klar, es gibt jede Menge Stiefel, die ohne Leder gefertigt werden, aber sind sie vegan, nachhaltig und menschenwürdig produziert und sehen sie so aus, dass sie mir gefallen könnten?
Ich wollte schon gar nicht ran an das Thema und lieber die alten Schuhe nochmal ein Jahr anziehen. Aber dieses Jahr hat die Bausteinchen für die Lösung bereitwillig gestreut und jetzt musste ich sie nur noch zusammensetzen:

1. Habe ich durch einen Freund - Barfußcoach Bernd Gerber - Mitbegründer der Barfuß-Initiative Reutlingen von Sabine und von ihrem Schuhladen erfahren, den sie dieses Jahr eröffnet hat.
2. Hat vivobarefoot (Barfußschuhhersteller) einen veganen Winterstiefel in der Winterkollektion.
3. Hat es mich jetzt so genervt, keine vernünftigen veganen Winterschuhe zu haben und auf mein geliebtes Barfußgehen-Gefühl zu verzichten, dass ich jetzt etwas tun musste.



Also habe ich Sabine Bürkle in ihrem Vivobarefoot-Conceptstore in Reutlingen besucht, mit ihr 2 Stunden über Füße, Barfugehen, Asher und Galahad Clark geplaudert und mich gefühlt wie im Sorglos-Paradies für Schuhe. Die beiden jungen Männer nämlich, die ich schon oben zitiert habe, stammen aus der Schuh-Dynastie Clark und wissen, was sie tun: Sie fertigen Schuhe, die den Ansprüchen von unseren Füßen genügen, sie denken dabei an Nachhaltigkeit, verwenden ressourcenschonende oder neuentwickelte Materialien und sie haben eine ganze Kollektion veganer Schuhe anzubieten.




Das ist der Shop - mit Barfußweg vor der Tür...

 






Und das ist Sabine in ihrem Shop, vor der veganen Kollektion.



Schuhe verkaufen ist nur ein Teil ihrer Leidenschaft. Den restlichen Teil ihrer Begeisterung für Füße (und die damit verbundenen Menschen) lebt sie zusammen mit Bernd Gerber in der Barfuß-Initiative Reutlingen aus. Weil die beiden so viel über Füße wissen und das bereitwillig erzählen, auch Infoabende, Workshops und Barfuß-Wanderungen auf der Schwäbischen Alb anbieten, war für mich auch klar, dass ich da hin muss, um mich ausführlich beraten zu lassen.



















Sabine kooperiert mit Physiotherapeuten, Osteopathen und orthopädischen Schuhmachern, das merkt man, sie weiß, wovon sie spricht. Mehr zu ihr auf ihrer facebook Seite -









und hier kommt ihr zur Barfuß-Initiative.




Ich habe bei Sabine viele verschiedene Modelle probiert und mich gleich auch noch über Trekkingschuhe, Sportschuhe und hübsche Ballerinas informiert - alles vegan.



Entschieden habe ich mich aber dann doch für die Winterstiefel, die auch gleich gepasst und mir am besten gefallen haben.


Am schönsten dabei ist das Gefühl, darin barfuß zu sein. Damit meine ich nicht, dass sie barfuß zu tragen sind - Socken sind im Winter natürlich empfehlenswert, sonst könnte es auch trotz spezieller isolierender Innensohle vielleicht etwas kalt darin werden. Aber das Gefühl, Kontakt zur Erde zu haben, den Untergrund zu spüren und "frei zu sein" das ist schon großartig! Da ist es doch gleich wieder ein bisschen Sommer geworden für meine Füße - trotz der dicken Socke, die mir Sabine noch zum Probieren gegeben hat. Ich denke, das werden nicht die einzigen Schuhe dieser Art bleiben, aber jetzt werde ich diese erst einmal ausführlich testen.


Was ich schon weiß:

Das Obermaterial ist aus recycelter Baumwolle, die gewachst wurde -  winterproof, der ideale Bootie für den Alltag im Winter heißt es - wir werden sehen, was das bedeutet...

 
Innenseite mit Punkten.

Sabine hat mir schon gesagt, dass sie nicht für stundenlange Wanderungen im Schnee oder Schneematsch geeignet sind, da wäre das Hiker-Modell besser.

Hiker

Die herausnehmbare Thermoeinlegesohle, die aber beide Stiefel haben, soll gute Wärmeisolierung bieten und die spezielle rutschfeste Wintersohle mit dem großem, hexagonalem Profil auch bei Schnee ideal sein. Der Hersteller schreibt: So bleiben deine Füße in Barfußschuhen warm: Barfußschuhe aktivieren die Fußmuskulatur, wenn deine Füße in Bewegung sind. Dadurch wird die Durchblutung angeregt und die Füße werden gewärmt. Bei kalten Temperaturen sind diese Schuhe ausreichend warm, solange deine Füße nicht längere Zeit bewegungslos sind. Fühl' dich barfuß, immer und überall!


und es gibt sie auch in blau....




























Was ich auch gut finde: jeder Schuh wiegt nur 250 g. So sind sie also auch das perfekte Paar für den Koffer und die Wintestädtereise - damit komme ich dann ohne Fuß- und Rückenschmerzen von der Stadterkundung zurück - wie im Sommer auch. Alles andere werden wir sehen...
 
Für Männer gibt es auch zwei Modelle, ähnlicher Art
 und jede Menge anderer Modelle.

Bis Weihnachten läuft noch Sabines Nikolausstiefel-Aktion, bei der es Prozente auf verschiedene Stiefel-Modelle gibt. Wenn es euch also so geht wie mir - lasst euch doch mal beraten und probiert mal Barfuß-Schuhe. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir dann auch von euren Erfahrungen erzählt.