Sonntag, Februar 19, 2017

Grüner einkaufen in Schweden


Bevor es hier nächste Woche weitergeht mit Neuem aus Berlin und von der Biofach in Nürnberg, wollte ich euch heute mal wieder was zum Thema Innenraumbegrünung zeigen. In Malmö war ich neulich in einem hübschen Laden, in den ich nur gegangen bin, weil es von außen schon so ausgesehen hat, als gäbe es dort jede Menge Grün.


AbSmåland hieß das begrünte Geschäft/Restaurant/Blumenladen, oder wie soll man solch eine Kombination nennen. Auf der Website steht etwas von Lifestylekonzept - ein Geschäft, das Interieur, Ökomode und im kleinen Restaurantbereich Glutenfreies und Veganes, aber auch Schnittblumen und Topfpflanzen, außerdem Workshops und gemütliche Sitzecken bietet, so dass man dort gar nicht mehr gehen will. 

Überall finden sich liebevolle kleine Details, die entdeckt werden wollen. Durch die großen Begrünungsflächen und die Menge an Grün ist die Luft sehr angenehm und eigentlich hatte ich eher das Gefühl durch ein Gewächshaus zu wandeln als "einzukaufen".
Während man entspannt durchs Grün streift, entdeckt man vielleicht etwas, was man haben möchte - so womöglich der Plan, der auch durchaus einen wissenschaftlich belegbaren Hintergrund haben könnte. Wissen wir doch, dass die Aufenthaltsdauer in begrünten Malls wesentlich länger ist als in unbegrünten - ein deutliches Pro für Innenraumbegrünungen. Ich zum Beispiel hätte diese Jacken - siehe unten - noch probiert, wenn ich Zeit dazu gehabt hätte und nicht auf dem Sprung gewesen wäre zwischen Uni und Zug.

Auch wenn es aussieht als wäre es draußen - diese Begrünung befindet sich mitsamt Fahrrad mitten im Geschäft.

Die Schubkarre ist genauso Präsentationsfläche wie das Fahrrad oben - alles sieht aus, wie zufällig dort abgestellt und ist doch liebevoll arrangiert worden.

Auch diese Pflanzen können gekauft werden - ich wüsste aber nicht, welche ich nehmen würde, sehen sie doch gerade zusammen so schön aus. Vielleicht die Aloe?

Beinahe hätte ich so eine Jacke aus recyceltem Plastik, das aus dem Meer gefischt wurde, ausgesucht - ich hatte nur keine Zeit...
Auch wenn es den Anschein erwecken mag - nichts steht hier zufällig rum.

Wieder megatrendy: Der Zierspargel der 70er Jahre: Asparagus setaceus.


Nettes Plätzchen zum Kuchenessen - veganen Kuchen gibt es auch.