Montag, Juni 26, 2017

Detox, Rosen, Fikkefuchs - Knallerwochenende





Eigentlich habe ich heute gar keine Zeit, aber ich muss euch ganz schnell von meinem wunderbaren Wochenende erzählen. Los ging's am Freitag, da sind die frisch gedruckten Bücher eingetroffen und ich habe mich riesig gefreut, aber auch kaum Zeit gehabt mal einen Blick ins Buch zu werfen.

Wenigstens die Rückseite, will ich euch heute zeigen, das Cover kennt ihr ja schon und mehr kommt dann nach und nach und wenn ihr auf das Bild klickt könnt ihr schon einen ausführlichen "Blick ins Buch" werfen.

Draufklicken - reinschauen!

Dann ging es aber Schlag auf Schlag: Im Haigerlocher Rosengarten stand die Rosentaufe an, dort haben wir seit Freitag nun eine Rose mit eben diesem Namen, getauft von der Staatssekretärin im Ministerium für ländlichen Raum und Verbraucherschutz Friedlinde Gurr-Hirsch. Schön war's. Mehr dazu findet Ihr auf der Seite des Haigerlocher Rosengartens oder hier.



Am Samstag dann hieß es, den Sonntag vorbereiten und mit den ersten potenetiellen Lesern über das Buch sprechen - schön, dass ihr euch alle dafür interessiert. Und gestern hatte ich einen wundervollen Tag in München beim Treffen mit meinen Kindern und vor allem auf dem Filmfest, um den ersten großen selbst produzierten Film von Tochter und Schwiegersohn anzuschauen.
Wer ein mutiges Herz hat, sich gerne nicht nur berieseln lässt im Kino und sich schon immer fragt, was da eigentlich los ist mit Männern und Frauen und ihren Beziehungen, der wird im "Fikkefuchs" aufgeklärt. Der Film war nicht nur Eröffnungsfilm der

Das schreibt die Süddeutsche Zeitung darüber und am kommenden Mittwoch gibt es noch eine Chance, den Film anzuschauen, Tickets hier. Es empfiehlt sich, schnell zu sein mit den Tickets, beinahe hätte ich den Film verpasst, weil er am Samstag schon ausgebucht war und ich noch kein Ticket hatte. Aber die Tageskassen haben manchmal noch welche, ich hatte Glück. Und solltet ihr ein Ticket haben, werft es nicht weg, bevor ihr hier eure Sternchen vergeben und abgestimmt hat und die Chance auf eine Reise zu den Filmfestspielen 2017 in Venedig genutzt habt.

Ich muss jetzt, glaube ich, gar nichts dazu mehr sagen, weil eine wirklich neutrale Meinung von mir ja nicht erwartet wird, ich habe mich aber sehr gut unterhalten, bereichert und inspiriert gefühlt und die an den Film anschließende Frage&Antwort-Runde hat gezeigt, dass es nicht nur mir alleine so geht. Glückwunsch Saralisa Volm - ich bin so stolz auf Dich. Und hier gibt es eine Vorstellung und Empfehlung von kino-zeit.

Saralisa Volm, Wolfram Fleischhauer, Susanne Bredehöft und Jan Pohl beim beantworten der Fragen aus dem Publikum

Und da es nun gleich weiter geht mit dem Endspurt vor den Haigerlocher Rosentagen - ich erzähle euch im nächsten Post mehr dazu - war das nur ein kurzer Wochenendbericht. Euch einen schönen Wochenstart und frohes Schaffen, was auch immer ihr tut.