Freitag, Juni 18, 2010

Datteln, Bananen und Wildpflanzen für fitte Fußballer

Es mutet mich immer wieder seltsam an, wenn ich lese, was Jogis Jungs so verspeisen. Heute gibt es zur Einstimmung auf das Spiel gegen Serbien zum Frühstück Nudeln und Fisch. Aha?!? Bild.de schreibt: "Um 9.30 Uhr wird gefrühstückt. Es gibt Fisch, Nudeln, Gemüse. Warum essen die Spieler so früh? Co-Trainer Hansi Flick: „Wichtig ist, dass dreieinhalb Stunden vor dem Spiel das letzte Mal gegessen wird. Jeder Spieler sollte dabei auch Kohlenhydrate zu sich nehmen.“ Soso! Aber reichen den Jungs denn die Kohlenhydrate?


Brauchen Sie nicht auch Vitamine, Mineralstoffe - okay die könnten sie als Präparate einnehmen - aber wer bringt dann diese Stoffe dahin, wo sie wirken, werden kurbelt den Stoffwechsel an und beeinflusst Enzymwirkungen, Hormonproduktion etc.. Dazu benötigen auch Fußballer die wichtigen Sekundären Pflanzeninhaltsstoffe. Die Kohlenhydrate könnten sie auch aus Bananen oder Datteln ziehen. Außerdem enthalten Bananen Serotonin, das könnte für Ruhe und Besonnenheit auf dem Platz sorgen.
Und Grün - wo bleibt das Grün??? - Sie könnten ja ins Gras beißen. Na gut, ich will nicht despektierlich sein, aber manchmal würde ich schon ganz gerne an der Ernährungsschraube anderer, für unser Land wichtiger Personen, drehen - einfach um sicherzustellen, dass der Job auch gut gemacht wird. Dann würde das Frühstück so aussehen: 1 junge Trinkkokosnuss, 2 Bananen, jede Menge wildes Grün und Obst zur Auswahl, 10 Oliven und 1 Handvoll Nüsse - nur mal als Vorschlag. Und ich bin mir sicher, damit wären sie fit.