Dienstag, März 02, 2021

Der Frühling ist im Anmarsch und ich bin im Tunnel

Ah, die Blüten der Kornelkirsche - das Frühjahr beginnt.


Ach ist es nicht schön da draußen dieser Tage? Jedes Jahr wundere ich mich wieder, wenn das Frühjahr kommt und ich feststelle, dass der Winter doch eine dunkle Zeit war. Im November jedes Jahr rede ich mir gut zu, dass ich ganz locker durch den Winter kommen werde und weiterhin wandern gehen werde und die dunklen Tage mir nichts werden anhaben können. Klar, ich bin auch dieses Jahr gut durch den Winter gekommen, aber mal ehrlich: Jetzt, wo die Sonne wieder strahlt, wird meine Laune jeden Tag besser und mein Antrieb, endlich wieder mehr Zeit draußen zu verbringen, immer größer.

Und derzeit bereite ich gerade die Jahreskurse vor, die im März starten. Ich freue mich sehr, dann wieder neue Teilnehmer:innen begrüßen zu können im Jahreskurs Wildpflanzen-Praxis 21/22 und mit denjenigen, die diesen gerade abgeschlossen haben, den Wildpflanzen-Botanik-Kurs 21/22 zu beginnen. Wow, was für ein Glück für mich, dass ich endlich wieder mit anderen Menschen botanisieren gehen kann. Das wird großartig und ich kann es kaum erwarten. Okay, vielleicht müssen wir im März noch online unterwegs sein, aber das habe ich ja mittlerweile drauf nach dem letzten Jahr. Aber ich hoffe sehr auf Lockerungen ab April - drück uns die Daumen.

Es ist auch irgendwie ein ganz besonderes Gefühl, zu wissen, dass die Einsteiger:innen jetzt innerhalb eines Jahres 100 essbare Wildpflanzen intensiv kennenlernen werden, dazu noch einige Giftpflanzen, um Verwechslungen auszuschließen, und viele andere Pflanzen nebenher. Ich fühle wirklich Verantwortung und gleichermaßen Dankbarkeit, dass ich dieses Wissen habe und weitergeben darf. Ich kann mich an einen Kindergeburtstag erinnern, an dem ich dachte, es wäre eine schöne Idee, den anderen Kindern einmal unsere Pflanzen in der Gärtnerei und im Garten vorzustellen. Leider hat es niemanden wirklich interessiert, was mich damals sehr gewundert hat. Ich war davon ausgegangen, dass alle Menschen, Pflanzen lieben müssten.

 

Endlich Frühling - Schneeglöckchen (Galanthus nivalis) sind zwar nicht essbar -
erwärmen aber das Herz.

Ich glaube manchmal, ich habe ein bisschen Pflanzen-Asperger, will sagen: Wenn es um Pflanzen geht, blende ich alles andere aus. Die Kursteilnehmer:innen profitieren davon natürlich, die anderen Menschen um mich herum sind manchmal irritiert. Sorry dafür ihre Lieben, ich kann das wirklich nicht steuern, bin aber gewillt, euch nicht zu kurz kommen zu lassen.

Heute weiß ich, dass ganz viele Menschen Pflanzen lieben, das beruhigt mich und macht meine kleine Welt besser. Ich sehe aber auch, dass es noch viel zu wenige von uns gibt, um wirklich etwas Großes zu bewegen. Und viel zu viele, die Unkraut nicht leiden können. ;-) Also arbeite ich jeden Tag daran, diese Situation zu verbessern.

Wer noch dabei sein möchte bei den Jahreskursen - findet sie hier: Termine - wildundroh


Mittwoch, Februar 24, 2021

wild&roh goes VeganWorld

Jetzt habt ihr aber lange nichts mehr von mir gehört. Ich musste mich erst mal neu sortieren. Und ehrlich, ich kann es nicht auf Corona schieben - ich musste mir erst einmal klar werden darüber, welche meiner vielen Aktivitäten ich weiter betrieben will. Dabei ist leider auch etwas auf der Strecke geblieben - man kann nicht alles haben. Deshalb gibt es beispielsweise keine "Vmail für Dich" mehr. Der Podcast war einfach zu zeitaufwendig für Cheryl und mich. 

Die Hörbücher sind aber alle hier erhältlich.

Und was mich betrifft, gab es noch einen zweiten Grund:

Ich finde es zwar sehr gut, Dinge einfach aufsprechen und auf diese einfache Art teilen zu können, aber auf der anderen Seite dann brauchen solche informativen Beiträge auch sehr viel Zeit in der Vorbereitung,  wenn es gut werden soll. Außerdem schreibe ich ja gerne und bevor ich jetzt weiterhin Stichworte aufschreibe und alles dann aufspreche, formuliere ich lieber schöne Sätze hier. 

Und daher wird es jetzt wieder mehr hier zu lesen geben - zusätzlich zu den Stories auf meinen Instagram-Kanälen wildundroh und wildpflanzen_exkursionen Auf wildundroh findest Du alles, was mich aktuell bewegt, auf wildpflanzen_exkursionen gibt es Bilder von Wildpflanzen und Infos dazu. Da kannst Du mich gerne auch besuchen kommen. Aber hier und heute gibt es erst einmal richtig Lesefutter aus der Januar/Februar-Ausgabe der VeganWorld.


Ich hoffe, Euch hier wieder mehr und vor allem gut informieren zu können in nächster Zeit.

Montag, Dezember 21, 2020

Wintersonnwende


Montag, 21. Dezember 11:02 Uhr

Zeit um innezuhalten. Nichts war vorhersehbar in diesem Jahr. Niemand, dessen Pläne nicht über den Haufen geworfen worden sind. Alles fremd. Alles anders. Und doch hat nahezu jede/r in Deutschland nach wie vor ein Dach über dem Kopf, die Sicherheit medizinischer Versorgung und genug zu essen.
Gleichzeitig Lamento an allen Ecken und Enden. Kein Alkohol, keine Silvesterböller, kein Rausch, begrenztes Vergnügen, wir Armen. 
Ich würde mir so wünschen, dass die Welt heute einmal für eine Minute stillstehen könnte und in dieser einen Minute jede/r vor ihrem/seinem inneren Auge sehen würde, wie ihr/sein Leben auch aussehen könnte.
In den Flüchtlingslagern überall auf der Welt leben Menschen wie wir, die nicht glauben würden, was sie sehen könnten. Läden, die übervoll sind mit Kuchen und Wein und Köstlichkeiten aus allen Ländern der Welt. Und wir hier könnten vielleicht wahrnehmen, wie es sich anfühlt, als Straßenkind in Indien zu leben, niemals auch nur die Aussicht auf ein Bett in einer sauberen Wohnung zu haben und dem Schmutz und der Brutalität der Straße lebenslänglich ausgesetzt zu sein. 
Das Leben auf der Schattenseite ist schon ohne Corona grausam genug. Bei uns wird niemand den qualvollen Tod durch Ersticken sterben, jede/r bekommt derzeit ein Intensivbett, wird ins Koma gelegt und medizinisch bestens betreut. Auch wenn es kein Vergnügen ist, es gibt eine Chance auf Überleben. Woanders nicht.
Können wir einfach mal eine Minute unseres Lebens darüber nachdenken, was in diesem Jahr gut war? Dankbarkeit ist das mindeste, was wir angesichts unseres unglaublichen Reichtums im Vergleich zu anderen Menschen tun können. Wir haben fließendes Wasser, ein Dach überm Kopf, wir haben Zugang zu Bildung, Grundrechte, die unser Dasein schützen und und und. 

Können wir uns einfach mal für eine Minute nicht wichtig nehmen?

 
In der Natur  nimmt alles seinen Lauf. Vielen Pflanzen war es in den letzten Wochen zu trocken, jetzt hat es, zumindest hier im Südwesten, ordentlich geregnet. Also wachsen jetzt die Taubnesseln beispielsweise wieder und wenn es weiterhin so warm bleibt, blühen sie auch. Und wenn es wieder kalt wird irgendwann, dann wachsen sie einfach nicht mehr weiter. Sie reflektieren nicht, beschweren sich nicht, sie tun einfach das, was möglich ist. Wie angenehm Pflanzen doch sind. Wir könnten uns ein bisschen was abschauen und einfach tun, was möglich ist. 
Die Tage werden wieder heller ab heute, nutzen wir sie.

Purpurrote Taubnessel - Lamium purpureum




Donnerstag, Oktober 01, 2020

Mit Cheryl im Wald - Pilze - Leben und Tod




Podcast mit Steinpilzen


Nach langer Zeit melde ich mich hier mal wieder, weil es ein besonderes Ereignis gab: Cheryl, meine Podcastpartnerin bei Vmail dür Dich, und ich waren im Wald unterwegs und haben dort gleich 2 Podcastfolgen aufgenommen und dazu auch noch ein paar Bilder von unserer Tour gemacht.

Hier kannst Du reinhören in Folge 1:



Hier das Bild, das uns doch ein bisschen gegruselt hat.



Gemach, gemach, Freund Bein!
"Noch nicht!"
Noch steh ich voll im Saft.


und Folge 2


Cheryl mit Parasol

Parasol

Rotkappen



Dienstag, Juni 09, 2020

Berliner Wildpflanzengarten



Wir wollten etwas für die Artenvielfalt tun – Pflanzen, Insekten und Vögel, wir wollten Grünes und Buntes in die Stadt bringen und im Gegensatz zu den vielen Schottervorgärten unsere Liebe zur Natur auch im Vorgarten zum Ausdruck bringen.

Deshalb haben wir einen Wildpflanzengarten gebaut. In Berlin-Kreuzberg.

Wie das funktioniert hat, erfährst Du hier in Mediathek:






Donnerstag, Mai 21, 2020

Verschwörungsideen oder Zusammenhalten - von Cholera zu Corona



Heute gibt es wieder eine #VmailfürDich [Podcast Folge 110]

Von Cholera zu Corona, 1831 zu 2020 – Verschwörungsideen oder Zusammenhalten?

Ist es Dir auch schon passiert, dass Du den Schlagzeilen nicht getraut hast oder dass Dir jemand etwas weismachen wollte, was Dir nicht sinnvoll erscheint? Wir machen uns Sorgen. Wir denken nach über aktuelle Verschwörungstheorien und deren Sinn. Wir wünschen uns mehr Zusammenhalt statt Auseinandersetzung, mehr Toleranz statt Wut und mehr Kreativität statt Borniertheit. Auch wir wollen Meinungsfreiheit, Gerechtigkeit und ein stabiles, verlässliches Grundgesetz. Aber wir glauben auch, dass Wissenschaft und Politik gute Arbeit machen können. Und wir sind gegen jede Form von Gewalt. Deshalb bringen wir in dieser Folge mal unsere Meinung zu Gehör und wünschen uns, dass wir uns alle mit Wissen rüsten, wenn es darum geht, die Wahrheit hinter den Schlagzeilen zu recherchieren.



Donnerstag, Mai 14, 2020

Liebstöckel-Pesto





Nach meiner Story neulich auf Instagram wolltet viele unbedingt das Rezept - also dann:

Der Liebstöckel wächst gerade wie wild, je nachdem wieviel ihr davon im Garten habt, reicht es aber vielleicht doch nicht für ein Pesto. Ich habe ich meinen Liebstöckel mal abgewogen, diese 2 Blätter wiegen zusammen 15 Gramm.


Du brauchst ca. 10 x soviel für ein Pesto. Das ist dann ein großer Bund vom Markt, mit den kleinen Bünden oder den Pflanzentöpfchen aus dem Super(Bio)markt kommst Du nicht weit.


Zutaten:

1 großer Bund Liebstöckel (ca. 150 g)
100-150 ml Olivenöl
50 g Mandeln
2 Trockenfeigen
2 Knoblauchzehen (optional)
1/2-1 TL Meersalz

Die Mandeln und die Feigen über Nacht einweichen, bei den Mandeln das Einweichwasser abgießen, das von den Feigen kannst Du mitverwenden, wenn es nicht zuviel ist. Dann alle Zutaten im Mixer pürieren - siehe meine Story in den Highlights in meinem Instagram-Profil "wildundroh".


Heute gibt es wieder eine neue Podcastfolge, da erzähle ich auch vom Liebstöckel-Pesto, hör mal:



109 Speise mit uns! Ein Tag voller Rezepte [Wildkräuter, Sprossen, Bohnen, Pilze, Rohkost]
Ihr wolltet's wissen: was essen wir an einem Tag? Heute seid ihr herzlich eingeladen, uns bei unseren Mahlzeiten zu begleiten und wir teilen einige Lieblingsrezepte und Zubereitungstipps. Es gibt sowohl Rohkost als auch Gekochtes, heimisches Gemüse und ein exotisches creolisches Gericht inspiriert von den Kapverden. Auf jeden Fall wird es abwechslungsreich - und lecker! Außerdem haben wir auch ein wenig Warenkunde parat und du erfährst, welche Pilze du roh essen kannst.





Mittwoch, April 22, 2020

Der NaturApotheke-Kongress startet am Freitag



Liebe Wildpflanzenfreundin, lieber Wildpflanzenfreund,

vielleicht hast Du Dich schon gefragt, was aus den Wildpflanzen-Exkursionen geworden ist. Und wann es wieder neue Termine gibt. Leider ist das noch nicht absehbar, wir warten auf neue entsprechende Regelungen. Aber jetzt kommt die Chance für Dich bei einem Online-Kongress, den ich heute hier einmal bewerben will, viele, der mir besonders wichtigen Wildpflanzen kennenzulernen. Gott sei Dank haben wir die Folgen schon im letzten Jahr aufgezeichnet und so kann ich Dir einen wunderbaren Ausblick auf den Wildpflanzen-Sommer geben.

Wenn auch Du gerne auf die Kraft der Natur zurück greifst, dann halte Dir unbedingt die Zeit ab Freitag, den 24.04.2020 frei.
Dann startet nämlich der kostenfreie NaturApotheke Online-Kongress, in dem Dir über 20 Experten (Ärzte, Professoren, Heilpraktiker & Patienten) ihr Wissen über die Apotheke der Natur von damals und heute kostenlos zur Verfügung stellen - wissenschaftlich, fundiert, verständlich und praxisnah.



Es gibt dieses Mal gleich 2 Interviews mit mir - an Tag 2 und Tag 4 des Kongresses.
Und natürlich sind auch viele andere namhaften Experten dabei.
Mit all diesen Videos kannst Du Deine Gesundheit auf ein neues Level heben.

>> Hier kannst Du Dich kostenfrei anmelden und online teilnehmen. KLICK

Warum Du unbedingt teilnehmen solltest?

✓ Erfahre, warum Gesundheitsprobleme in der heutigen Zeit immer stärker zunehmen – und wie Du sie aufhalten kannst.
✓ Lerne Anwendungen aus der Naturheilkunde, der Biochemie und anderen Wissenschaftszweigen kennen, von denen Dein Hausarzt wahrscheinlich nichts weiß.
✓ Begreife, warum ein starkes Immunsystem der zentrale Schlüssel zur Besserung von chronischen Erkrankungen und essenziell für den Behandlungserfolg ist.
✓ Verstehe, dass Du trotz allem die Zügel selbst in der Hand hast und Deine Gesundheit zum Positiven verändern kannst.
✓ Finde heraus, wie artgerechte Ernährung, effektive Vitalstoffe und essbare Wildpflanzen = wirksame Heilpflanzen Dich wieder zu wahrer Gesundheit führen.
✓ Erhalte konkrete Tipps und Inspirationen, um chronische Erkrankungen auf eine Weise zum Positiven zu verändern, wie Du es nicht für möglich gehalten hättest.

Und so einfach funktioniert der Online NaturApotheke Kongress:

Melde Dich einfach zum kostenfreien Kongress mit Deiner E-Mail-Adresse an.

>> Hier klicken und kostenfreien Platz sichern KLICK

Vom 24.04.2020 bekommst Du jeden Tag eine E-Mail mit den wichtigsten Informationen und Links zu den Experten-Interviews des Tages.

Zum Anschauen brauchst Du nur Deinen PC, ein Tablet oder dein Smartphone – ganz einfach, ohne zusätzliche Software. Welcher Experte an welchem Tag zu sehen ist, erfährst Du rechtzeitig vor Kongressbeginn per E-Mail.

Hier mal ein kleines Stückchen aus meinem Interview:





Mein Tipp:
Du bist neugierig auf alle Inhalte oder hast irgendwann keine Zeit und würdest Themen, die Dir wichtige wären, verpassen?
Kein Problem: Schon jetzt, vor und während des Kongresszeitraums hast Du die Möglichkeit
alle Videos und nützliches Zusatzmaterial bequem für zu Hause zu erwerben.
Das brauchst Du nicht, kannst Du aber, wenn Du möchtest. Dann kannst Du alles ganz entspannt in Deinem Zeitrahmen anschauen.
Kleiner Geheimtipp: Jetzt ist das Paket noch zum Sonderpreis zu haben. Klick hier.


Ich hoffe, wir sehen uns bald wieder,
aber bis dahin dann online, zum Beispiel ab Freitag 24. April online beim Kongress.
>> Ich bin dabei und möchte das geballte Wissen zu natürlichen Heilmitteln online und kostenfrei KLICK


>> hier gleich das Paket zum Sonderpreis kaufen KLICK

Und im Podcast gibt es aktuell diese Folge zu hören:



Freitag, April 10, 2020

Mundschutz und Yogahose - was man jetzt wirklich braucht




Ihr Lieben, diese Zeit hat eine ganz eigene Qualität. Ich bin viel draußen unterwegs und wir arbeiten daran, Dir zukünftig auch online die Wildpflanzen näher bringen zu können. Aber es wird noch dauern, es will ja alles gut strukturiert und erarbeitet sein, damit es unseren Qualitätsvorstellungen entspricht.

Derweil haben wir unsere eigenen Strategien zur Lebensgestaltung in Corona-Zeiten entwickelt. Ich mache jetzt Iyengar-Yoga online, für diese Möglichkeit meines Yogastudios bin ich unendlich dankbar. Dafür habe ich alles zuhause und es klappt ganz wunderbar.

 Ich gehe davon aus, dass es bald Lockerungen geben wird, aber auch, dass parallel die Mundschutz-/Maskenpflicht kommen wird. Am 3. April habe ich auf Facebook einen Beitrag geteilt, ein Aufruf des Sindelfinger Bürgermeisters an alle, die nähen können, doch jetzt Masken zu nähen.
Mein Text dazu:
Während anderswo die Herstellung und der Vertrieb von Masken noch behindert wird, fangen wir in Sindelfingen jetzt einfach mal an zu nähen. Ich hoffe, ich kann dann bald wieder auf Wildpflanzen-Exkursion gehen. Wenn jemand unter euch sein sollte, die/der nähen kann - ich hätte gerne eine grüne mit Blümchen (nur wenn welche übrig sind) sonst versuch ich es auch gerne so wie unten verlinkt.
#stayhomesindelfingen #sindelfingensolidarisch #mundschutz #mundschutznähen

Diesen Beitrag hat meine Freundin Annette gelesen. Sie näht normalerweise Yogahosen.
Vorgestern hat sie mir dieses Bild geschickt:

Für Dich, in grün mit Blumen. ;-)

Eine grüne Maske mit Blümchen hat sie mir genäht - so cool.
Ich freu mich total und ich habe das Gefühl, dass es in diesen besonderen Zeiten auch ganz viele liebenswerte Gesten gibt und trotz social distancing wir Menschen uns auf anderer Ebene doch sehr nahe sind.
Außerdem wollte ich Dir schon lange Annetts Yogahosen*(siehe unten) im typischen Iyengar-Pune-Style vorstellen - das unten sind die aktuellen Farben, aber auf Anfrage gibt es sicherlich noch mehr.




Meine Hosen siehst Du unten im Bild, farblich passend zu meiner Matte. Ich liebe sie wegen der dicht abschließenden Bündchen und der größtmöglichen Bewegungsfreiheit. Ich trage sie im Winter wie im Sommer, im Winter einfach mit dünnen Leggings darunter.


Wenn Du auch eine Yogahose zum Online-Üben oder  für den Sommer haben möchtest, frag nicht mich (ich kann ja leider nicht nähen), sondern schick lieber eine Mail direkt an Annett:
ayosh(ät)t-online(punkt)de

Dir wünsche ich ein schönes Osterwochenende mit viel Zeit zum Yogaüben und Maskennähen.

Und hier gibt's noch mehr zum Thema Yoga.