Sonntag, Februar 24, 2013

Dessert oder Kuchen - das müsst ihr versuchen



Heute ist Sonntag und da braucht es natürlich was Feines auf dem Teller. Für alle, die heute noch Gäste bekommen und eine schnelle Idee brauchen: Für dieses Rezept braucht ihr nur 5 Minuten Zeit. Den Rest der Zeit, die man sonst üblicherweise für ein Dessert oder einen Kuchen aufwenden muss, könnt ihr also draußen verbringen, durch den Schnee stapfen und die Brombeerblätter sammeln. Euch einen leckeren Sonntag und viel Spaß mit dem Rezept.







Orangen-Kokos-Dessert mit Brombeerblättern

© Dr. Christine Volm, Foto: Maximilian Ludwig

Zutaten:
3 Orangen
3 Clementinen
4 EL Kokosmus
½ Vanillestange
etwas Orangenschale
1-2 Handvoll Brombeerblätter
Agavendicksaft

Die Orangen und Mandarinen grob schälen, dabei die weißen Anteile ruhig dranlassen. Die Brombeerblätter von der stacheligen Mittelrippe befreien und alle Zutaten, bis auf den Agavendicksaft, im Mixer ganz fein pürieren. Die Masse dann in eine Glasform oder einen tiefen Teller füllen und für mindestens 12 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. Dann das Dessert stürzen oder in der Form in Tortenstückchen schneiden. Diese auf Tellern anrichten und mit Agavendicksaft beträufeln.

Kommentare:

  1. Das sieht so gut aus. Wahnsinn, dass das schnittfest geworden ist. Naja, ich kenn mich mit Kokosmus auch noch nicht aus.:D

    Lieben Gruß, Frau Momo

    AntwortenLöschen
  2. Es ist so einfach und funktioniert bestens - so habe ich gerade gestern noch einen Rosa Prinzessinnen-Kuchen gemacht - mit Joghurt und Himbeeren (der war auch lecker). Joghurt selbstgemacht, roh und vegan... Liebe Grüße Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mhhhh! Das klingt super. An Joghurt möchte ich mich noch dran machen... Mandel- oder Kokosjoghurt? :)

      Lieben Gruß,
      Frau Momo

      Löschen
    2. Kokosjoghurt nach dem Rezept in "Meine liebsten Wildpflanzen -rohköstlich" LG

      Löschen
    3. Danke schön! :) Steht auf meiner Wunschliste samt deiner Widmung! ;)

      LG, Frau Momo

      Löschen
    4. Anonym7:21 PM

      Hallöchen,

      vielen Dank für den tollen Vortrag zur Veggieworld, hat mir super gefallen. Meine Frage: Kann man die Brombeerblätter auch weglassen bzw. ersetzen? Ich diese Zutat im Winter etwas schwierig beschafbar, aber ich möchte es umbedingt jetzt ausprobieren ;)

      Löschen
    5. Ja, sicher, du kannst zum Beispiel Postelein nehmen oder auch Feldsalat... Lg Christine

      Löschen
  3. Oh, wie mancht man denn Joghurt selber?
    Dieses Dessert sieht SO lecker aus, das werde ich ganz bestimmt bald ausprobieren. Das heißt, wenn ich irgendwo Brombeersträucher finde an die ich auch ran komme. Ich weiß nur daß an den Bahnschienen welche sind, aber da kommt man sehr schwer ran.
    Danke fürs Teilen!

    Beste Grüße,

    Kivi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Rezept ist aus "Meine liebsten Wildpflanzen -rohköstlich", Brombeersträucher gibts fast überall am Waldrand und in Hecken - viel Spaß beim Suchen und Sammeln.

      Löschen
  4. Könnte ich auch Kokosöl verwenden? Sieht lecker aus:-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Theoretisch ja, dann würde ich aber noch etwas Kokosmehl dazugeben. LG

      Löschen