Samstag, Juli 14, 2018

Topfglück


Ihr Lieben, der erste Samstag seit Wochen, an dem ich nicht unterwegs oder megaeingespannt bin. Ich werde heute auf den Markt gehen und dann in die Küche, das könnte man schon Erholung nennen - vielleicht geht es am Nachmittag noch ein bisschen zum Botanisieren raus (Moose!), auf jeden Fall wird das ein perfekter Tag!



Und morgen dann, das wisst ihr ja aus dem letzten Eintrag, geht es dann zum Weltrohkosttag-Potluck.

Vielleicht sehen wir uns da? Die wichtigsten Infos hier:

1. Weltrohkosttag-Potluck!
Wann? Am 15.Juli 2018 ab 12 Uhr, open end 
Wo?  In Untergriesheim - Nähe Heilbronn
Wer? Jeder, der sich von der Rohkost angesprochen fühlt Was? Jeder bringt etwas Leckeres mit. Das kann ganz einfach oder auch Gourmet sein – Hauptsache Rohkost! (und vegan)
Bitte melde Dich an, wenn Du teilnehmen möchtest: Adresse auf Seite 2 in diesem pdf.
Die Adresse für die Anfahrt gibt es auch hier.

Was erwartet euch? Eine Menge Spaß! Experten des Kongresses vor Ort! Baden, Fußball spielen, Toben, Genießen, tolle Gespräche mit Gleichgesinnten …! Gelegenheit zum Wildkräuter sammeln! Qi Gong, Klangschalen uvm.!


Ich weiß immer noch nicht, was ich mitnehmen möchte. Es ist echt verrückt. In diesen 13 Jahren mit der Rohkost, die nun hinter mir liegen, haben sich so viele Rezepte angesammelt, dass ich mich nie entscheiden kann. Salate bringen viele mit womöglich und Kuchen auch. Chili, da hätte ich Lust drauf oder wie wäre es mal wieder mit meinen liebsten "Süßen Karotten mit Labkraut" aus "Meine liebsten Wildpflanzen - rohköstlich?" (Rezept S. 131), die hatte ich letztes Jahr in Tübingen dabei.


Also kaufe ich heute auf jeden Fall mal Zuckermais, Paprika, Zucchini, und Karotten, um dann nachher mich vielleicht doch für Chips und Schokolade zu entscheiden... Mal sehen, was der Tag noch so bringt.

Diese Pizza hat Pierre letztes Jahr zum Tübinger Potluck (nächstes Mal am 5. August) mitgebracht - und die war so lecker.
Und wenn morgen mein Tellerchen dann so aussieht, dann wird das ein ganz toller Sonntag. Nicht nur wegen des Essens, sondern auch weil es einfach Spaß macht, mal einen Tage unter Gleichgesinnten zu verbringen, niemandem erklären zu müssen, warum man roh oder vegan isst und weil ich gerne draußen bin. Ich freue mich und werde berichten.

Euch allen auch ein wunderschönes Wochenende!


Donnerstag, Juli 12, 2018

Rohkost-Potluck am Wochenende



Der Weltrohkosttag hat nun seine Schatten lange genug geworfen und eigentlich waren es keine Schatten, sondern er hat gestrahlt auf Tausende Menschen, die beim Online-Kongress dabei waren. Jetzt am kommenden Wochenende gibt es den krönenden Abschluss für dieses Jahr.
Vielleicht ist es aber auch einfach ein neuer Anfang:

Immer wieder habe ich mich in letzter Zeit gefragt, ob die Rohkost-Community etwas schläfrig geworden ist. Dank all eurer Resonanz und dem Engagement von so vielen Menschen bin ich nun aber davon überzeugt, dass es eher einen neuen Aufbruch als ein Einschlafen gibt.

Eines der Dinge, die wir vor vielen Jahren schon begonnen haben, waren Potlucks. Wir waren hier in der Gegend ziemlich aktiv, leider hatte ich dann in den letzten Jahren kaum Zeit, mich aktiv dafür zu engagieren. Gott sei Dank gibt es jetzt aber ganz viele neu motivierte Menschen, die diese kulinarischen Zusammentreffen ganz aktiv und mit viel Schwung betreiben.

Letztes Jahr war ich beispielsweise mal zu Gast bei der Tübinger Potluckgruppe von Pierre Lorenz am Hirschauer See. Und schaut mal, was wir da alles geschlemmt haben:


Frisches in Hülle und Fülle und so abwechslungsreich...


mit Hanfcreme gefüllte Paprikas,


köstliche Salate



und erfrischende Getränke und Smoothies. 



Am Sonntag ist es nun soweit und der große Potluck zum Weltrohkosttag startet bei Heilbronn und wenn das Wetter gut ist, werde ich mich auf jeden Fall auch dorthin auf den Weg machen. Bücher sind schon im Kofferraum verstaut, so dass es auf jeden Fall neben der Möglichkeit, mir mal alle Fragen zum Thema Wildpflanzen zu stellen, auch die Möglichkeit geben wird für eine Signierstunde.

Aber im Vordergrund wird das Schlemmen stehen und da bin ich total gespannt, was uns erwartet.

Für diejenigen, die noch nicht genau wissen, was das ist, so ein Potluck:

Zum Potluck bringt jede/r einen kulinarischen Beitrag mit, um sich gegenseitig rohköstlich zu inspirieren und sich über Erfahrungen mit Rohkost und Wildpflanzen auszutauschen. Das ist ja der Hintergrund von sogenannten "Potlucks": sich vom 'Topfinhalt' der anderen überraschen und 'beglücken' zu lassen.

Beim kulinarischen Beitrag sollte es sich um eine zubereitete Speise handeln, die ganz einfach oder raffiniert zubereitet sein kann - ein Salat oder eine Torte etwa, auch Suppen oder Rohkostbrote mit Aufstrich oder Ähnliches. Die zubereitete Speise ist die Eintrittskarte!!! Bei Rohkost-Potlucks sollten alle Zutaten ausschließlich Rohkostqualität  aufweisen (vor allem bei Trockenfrüchten oder Nüssen beispielsweise muss man beachten, dass sie nicht über 40 Grad/allerhöchstens 45°C erhitzt wurden). Außerdem sollten die Rohköstlichkeiten im Interesse aller Veganer auch ausschließlich vegan sein, also beispielsweise auch ohne Honig o.ä.)

Hier kannst Du ein paar Bilder von unseren früheren Potlucks anschauen.

Und unter diesem Link, bekommst Du alle Infos zum Potluck am Sonntag.

Morgen zeige ich euch noch, was ich zu diesem Potluck oben mitgebracht haben und mir fehlt noch eine Idee für Sonntag - Vorschläge willkommen.

Und nein, dieser freche Knilch darf nicht mit am Sonntag - schade eigentlich, aber er würde sich vermutlich auch dort in eine Schüssel oder einen Topf legen - Topfglück!




Freitag, Juli 06, 2018

Binge Watching am Wochenende ist gesund?


Was war das für eine Woche. Ich bin ständig den Aufgaben und Pflichten hinterhergelaufen. Buchhaltung, Seminarvorbereitung, Pakete, die nicht angekommen sind und lauter solche Dinge; bin ich froh, dass die Woche rum ist.

Dir ging es auch so? Und außerdem hast Du den Kongress zum Weltrohkosttag verpasst? Dann wird es jetzt aber Zeit, alles nachzuholen. Und nur ein Kongress, der so etwas bietet, für alle, denen es diese Woche ging wie mir, ist ein guter Kongress.

Daher:
Tataaa: Das ganze Wochenende ab morgen früh kannst Du alle Interviews nochmal hören, Du kannst Dir gezielt die rauspicken, die Du verpasst hast.

go.chrvolm.223113.digistore24.com/campaignkey


Von Samstag 10 Uhr bis Sonntag 24 Uhr sind alle Interviews unter diesem Link nochmal zu sehen!

Großartig finde ich das und ich freue mich natürlich, weil auch mein Interview mit dabei ist. Einige von euch hatten geschrieben, dass sie es verpasst haben - nun gibt es nochmal eine Chance mit allen für alle - also teilt diesen Beitrag auch mit euren Freunden und empfehlt die Interviews weiter, die euch besonders gut gefallen haben.


Zu meinem Online-Interview geht's hier.Du kannst Dich gleich kostenlos registrieren und dann morgen früh - Samstag 10 Uhr - starten.

Nicht vergessen: Binge Watching ist eigentlich nicht gesund :-) aber in diesem Fall vielleicht doch.

Bis Sonntagabend sind alle Interviews online - hier kommst Du hin. Ich bin gespannt was ihr sagt, wie euch die vielen Wildpflanzen, die ich im Interview vorstelle, gefallen werden. Lass doch mal einen Kommentar unten da.

Euch ein wunderschönes Wochenende - ich werde am Sonntag, übrigens zusammen mit der Gewinnerin, die beim Weltrohkosttag-Kongress die Exkursion bei mir gewonnen hat, zum ersten Mal mit einer Gruppe in Augsburg auf Exkursion gehen und freue mich schon riesig.
Falls Du auch mal dabei sein möchtest: Alle neuen Termine bis September sind jetzt online.

Samstag, Juni 30, 2018

Rosentage - ein Wochenende offline im Grünen



Ihr Lieben - ich mache mich gleich auf den Weg nach Haigerloch zu den Rosentagen. Bevor diese starten um 11 Uhr gehe ich dort noch mit einer Gruppe auf Exkursion. Das Wochenende wird also prall gefüllt sein mit Begegnungen und Gesprächen über Pflanzen im und über den Haigerlocher Rosengarten.


 
Dazwischen gibt es irgendwann einmal ein veganes Roseneis vom Rosencafé und schwupps wird der Tag vorbei sein. 


Kommt doch einfach mal vorbei am Nachmittag oder morgen. Jeden Tag gibt es Führungen durch den Garten - meine sind heute und morgen um 14 Uhr:

Führungen im Rosengarten an den Rosentagen

Samstag, 30. Juni
· 14 Uhr Führung mit Dr. Christine Volm, Thema: "Was ist was? Kletterrosen, Strauchrosen, Edelrosen, Beetrosen, alte Rosen und David-Austin-Rosen."

· 16 Uhr Führung mit Gärtner und Gründer Winfried Werner, Thema: "Rosen pflanzen, düngen, schneiden und pflegen."

Sonntag, 1. Juli

· 11 Uhr Führung mit Gärtner und Gründer Winfried Werner, Thema: "Rosen aus gutem Hause – Rosen verschiedener Züchter im Haigerlocher Rosengarten."

· 14 Uhr Führung mit Dr. Christine Volm, Thema: "Rosen mit besonderem Duft."

Start der Führungen ist im Rosengarten am Treffpunkt unter den Sonnenschirmen - die Teilnahme ist kostenlos - Eintritt in den Garten: 2 €

Und hier das ganze Programm:


Euch ein schönes Wochenende - genießt den Sommer - und vielleicht sehen wir uns ja in Haigerloch.


Donnerstag, Juni 28, 2018

Vollmondnächte mit Sommerfrische



Donnerstag * 28. Juni 2018 * 06:52:58 Uhr - Vollmond

Im Sommer finde ich die Nächte vor Vollmond immer besonders anstrengend. Sie sind hell und weil ich das Fenster meist offen habe, damit ich die Kühle der Nacht etwas genießen kann, meistens auch laut. Schlechter Schlaf ist dann häufig vorprogrammiert. Wie geht es euch in diesen besonderen Sommernächten?

Eigentlich wäre es für mich jetzt schon an der Zeit, sich in die Sommerfrische zu verabschieden. Sommerfrische, so nannte man früher "die jahreszeitliche Übersiedlung aus der Stadt auf das Land als auch den Zielort" (sagt Wikipedia). Das wäre jetzt genau das, was ich auch brauchen könnte, ein paar Tage am Meer oder in den Bergen. Nicht nur deshalb freue ich mich schon sehr auf unsere Seminartage in Leutasch. Ob diese allerdings stattfinden können, das ist noch gar nicht so ganz sicher. Anmeldeschluss ist der 30. Juni und dann erst wissen wir mehr.

Leider ist es ganz oft so, dass ich Seminare und Exkursionen absagen muss, weil es zu wenige Anmeldungen sind und dann kommen noch jede Menge kurzfristige Anmeldungen hinterher. Das geht aber hier nicht - wir können eine ganze Pension mit Wellnessbereich für uns als Gruppe ganz alleine haben, vorausgesetzt wir sagen früh genug zu, andernfalls muss die Pension ja an andere Gäste vermieten können. Außerdem brauche ich zur Vorbereitung auch eine ganze Zeit lang, um für uns die besten Lebensmittel zu bestellen, um spannende Rezepte zubereiten zu können. Dem Aufatmen, der wunderschönen Pension im Leutaschtal muss ich in den nächsten Tagen zu- oder absagen, daher der Anmeldeschluss in 2 Tagen.

Daher, wenn ihr auch Lust habt auch Sommerfrische - und damit nicht nur den Ort oder die Übersiedlung in angenehmere Gefilde meint - sondern auch euren Körper mal wieder richtig erfrischen wollt mit Wildpflanzen und 4 Tagen mit Rohkost - von der Urkost bis zur Gourmetrohkost - dann meldet euch einfach noch ganz schnell an und wir genießen dann gemeinsam Ende August/Anfang September die Tage in den Bergen.

Heute gibt es auch wieder Fotos vom letztjährigen Seminar und zwar vom einem der rohköstlichen Dreigänge-Menüs am Abend:
An diesem Abend hatte das Menü asiatische Anklänge.

Sandra hatte sich eine Alternative zum herkömmlichen Algensalat, den man in Sushi-Läden kaufen kann und der meist gefärbt und mit Zucker und Konservierungsmitteln versetzt ist, gewünscht.

Voilà: Algen-Avocado-Gurken süß-sauer (mit vielen Wildpflanzen natürlich)



Zweiter Gang: Pad Thai - das bunte asiatische Nudelgericht haben wir mit Sprossen und Kelpnudeln, viel Gemüse und natürlich wieder Wildpflanzen zubereitet.



Koriandergrün dazu - für diejenigen, die es mögen.


Das Dessert: eine Mango-Torte mit Kokos-Cashew-Sahne, die superschnell zubereitet war und ordentlich marinierten Gundermann enthielt.



Fast zwei von diesen wilden Torten haben wir verspeist ;-)

Ich freue mich, wenn Du in diesem Jahr dabei sein willst - satt wirst Du auf jeden Fall und wir werden launige 4 Tage wild&roh in den Bergen verbringen. Hier geht's zum Programm und zur Anmeldung.



Montag, Juni 25, 2018

Problem Mangelernährung


Man mag es kaum glauben, aber "in Deutschland weisen ca. 25 Prozent aller Patienten, die stationär in ein Krankenhaus aufgenommen werden, relevante Zeichen einer Mangelernährung auf“, so Christian Löser, Kongresspräsident der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin (DGEM) letzte Woche.

Ja, das wundert mich auch gar nicht. Wo sollen denn die Nährstoffe herkommen? Aus dem Kulturgemüse, was auf ausgelaugten Böden angebaut wird und züchterisch so oft verändert wurde, dass jede Menge Nährstoffe auf der Strecke geblieben sind? Oder aus leeren "Lebensmitteln" wie Weißbrot und Co? Unsere natürliche Nahrung sind nun mal seit annähernd 5 Millionen Jahren die Wildpflanzen. Erst vor 10.000 Jahren rund sind wir sesshaft geworden und haben angefangen, die wilden Pflanzen zu verändern. Aus den wilden Kirschen, die es übrigens gerade zuhauf gibt, sind große aufgeblasene Kulturfrüchte geworden, unser Salat ist nur noch ein Abziehbild der Wildpflanzen aus denen er entstanden ist, Bitter- und Gerbstoffe kommen in unserer Nahrung kaum mehr vor und Vitamine und Mineralien sind drastisch reduziert worden.

Wir gehören zu den reichsten Ländern auf der Welt und die Menschen hier können sich alles kaufen, was sie wollen, und sind mangelernährt? Wer spätestens jetzt nicht aufwacht und sich klarmacht, dass es wohl doch daran liegen könnte, dass im konventionellen Essen einfach das nicht drin ist, was wir brauchen, der will es einfach auch nicht anders.

Solch ein Karottengemüse - roh und vegan - wird erst richtig nährstoffreich mit Wildpflanzen.

„Jährlich sterben allein 20 bis 30 Prozent aller Krebspatienten nicht an ihrer Grunderkrankung, sondern an den Folgen ihrer Mangelernährung“ - so Löser. Und da ändert das übliche Krankenhausessen auch nichts daran. Mein schlimmstes Erlebnis, was ich in dieser Hinsicht hatte, war auf einer Kinder-Krebsstation. Die Kinder dort bekamen Weltraumnahrung aus speziellen Fetten und Kohlenhydraten, um wieder zu Kräften zu kommen, und wurden doch täglich kranker. 

Lest hier den ganzen Artikel aus der FAZ - es stehen einem einfach die Haare zu Berge.

A propos Berge - heute gibt es hier wieder ein paar Bilder von unserem wild&roh Seminar in den Bergen, das dieses Jahr vom 30. August - 2. September stattfinden wird. Anmelden solltet ihr euch schnellstmöglich - in wenigen Tagen ist Anmeldeschluss.

Ein rohköstliches Mittagessen, bei dem alles drin und dran ist, was wir brauchen, um gesund zu bleiben:




Süße Karotten mit Labkraut (aus Meine liebsten Wildpflanzen - rohköstlich)
und rohköstlichem Buchweizen-Kräuterbrot

Mohn-Malven-Creme aus wild&roh - die besten Smoothies mit Wildpflanzen

Obststalat mit Wildpflanzen


Samstag, Juni 23, 2018

Grüner rohveganer "Heringssalat" in den Bergen und ohne Fußball


 

Guten Morgen meine Lieben, es ist Wochenende. Dennoch sitze ich heute schon besonders früh am Schreibtisch - es gibt einfach so viel zu tun im Sommer. Eine herrliche Exkursion hatten wir gestern Abend.
Hab ich schon erzählt, dass ich dieses Jahr keine WM schaue? Und wisst ihr was? Das ist richtig cool, Parks, Biergärten, überall, wo es kein Public Viewing gibt, scheint die Welt stillzustehen, die Vögel pfeifen sich eins und die Natur entspannt sich, Freizeitdruck hat sie zur Zeit keinen. Alle sitzen zu Hause oder mindestens vor einem Bildschirm.
Und CR7 scheint das Ding alleine heim zu schaukeln - läuft - auch ohne mich.

Deshalb kann ich mit Freunden unterwegs sein und den Sommer genießen und meine Dinge aufarbeiten: meine neuen Exkursionen ins Augsburg planen - ab 8. Juli ist es soweit - ich freu mich schon. Und es wird viele weitere Exkursionstermine geben im nächsten Quartal, die dann hoffentlich ab Dienstag online sein werden.

Fürs Wochenende kommen hier noch ein paar Bilder vom letztjährigen Seminar: "wild&roh -  Gesund in den Bergen mit Rohkost und essbaren Wildpflanzen" - hier gibt's weitere Infos und ihr könnt euch anmelden für dieses Jahr... nur noch wenige Tage.

Jeden Tag gehen wir raus, egal, wie das Wetter ist :-) sammeln Wildpflanzen, lernen sie kennen und anschließend verspeisen wir sie mit Genuss:



Los geht's schon beim Frühstück vom Urkost-Buffet. Bei schönen Wetter nutzen wir das als Proviant für unterwegs.





Wenn wir das Frühstück als Proviant mit in die Berge nehmen, dann gibt es ein anderes Frühstück - nämlich das, was wir sonst als Mittagessen verzehren. Meist einfache Rohkostgerichte, die dennoch superlecker sind - wie dieser Schokoladenkuchen mit Blüten:

Schokoladen-Kuchen mit Mango und Blüten

Viele Köche verderben hier nicht den Brei, sondern machen den Kuchen hübsch.


und Sahne-Zucchini-Filets mit Brot


Geht nicht zum Frühstück? Geht wunderbar und da wir ausschließlich Rohkost essen, hat auch niemand Verdauungsprobleme oder sonstige Zipperlein.

Mehr über die rohköstliche Ernährung erfahrt ihr noch weitere 10 Tage lang beim Weltrohkosttag-Online-Kongress - hier klicken, um jeden Tag inspirierende Interviews kostenlos zu hören. Viel Spaß dabei ihr Lieben und ein schönes Wochenende - mit oder ohne Fußball.



https://goo.gl/nVYyAX