Sonntag, August 01, 2010

Grüne Finger oder grüne Daumen?

Was ist der Unterschied zwischen englischen Gärtnern und deutschen? Was bei uns der 'Grüne Daumen' ist, heißt bei den Engländern 'Green Fingers' - 5-mal soviel Gartentalent also nehmen die Engländer für sich in Anspruch. Und man mag es ihnen angesichts ihrer Leistungen auch nicht absprechen.
Wieder einmal hat mich das Thema 'Garten im Gefängnis' beschäftigt - ein Zufall, da ich gestern Abend den Film 'Greenfingers – Harte Jungs und zarte Triebe' gesehen habe. Für Cineasten vielleicht nicht die größte Bereicherung - für mich allerdings gerade ganz nah an meinen Überlegungen zur Begrünung von Gefängnissen, Gartenarbeit im Gefängnis... Dass Gartenarbeit gut für die Seele ist, dass weiß man nun schon lange, zahlreiche wissenschaftliche Veröffentlichungen gibt es dazu. Und weiter habe ich gestern beim Sammeln von Löwenzahn und Wiesensalbei aus aktuellem Anlass überlegt, dass das eigentlich nicht geht mit der Ernährung im Gefängnis. Obwohl Herr Kachelmann ja durchaus einen ganz properen Eindruck hinterlassen hat und fast gesünder aussah als bei seiner Festnahme, glaube ich nicht, dass die Versorgung mit lebenswichtigen frischen pflanzlichen Inhaltsstoffen dort wirklich gut ist. Ebenso wenig übrigens wie in Krankenhäusern und ähnlichen Institutionen, in denen der Staat für die Ernährung zuständig ist. so geht das nicht weiter. Ich bin der Meinung Gefängnisse brauchen Gärten - innen wie außen - und zur Ernährung gehören Wildpflanzen!!!