Mittwoch, Juni 26, 2013

Der grüne Zaubertrank

Ja, ihr werdet es schon ahnen - es geht heute um Smoothies. "Der grüne Zaubertrank", so heißt ein neues Buch von Victoria Boutenko, was kürzlich im Hans-Nietsch-Verlag erschienen ist.

(c) Hans-Nietsch-Verlag


Darin bewundert ein kleiner Junge namens die Nick die Kraft und Größe der Eichen und erfährt von seinem Vater, dass die Sonne es ist, die in den Bäumen den Zaubertrank Chlorophyll entstehen lässt, der die Eichen so groß und kräftig werden lässt.

Nick möchte daher auch Chlorophyll essen, findet aber Endiviensalat zu bitter... Ihr ahnt es, die Lösung sind "Grüne Smoothies". (Ich bin persönlich ja der Meinung, man sollte nichts im Smoothie verwenden, was man nicht auch pur essen würde - dazu und über andere Smoothie-Theorien können wir uns gerne aber auch bei anderer Gelegenheit, z.B. in Kisslegg beim Urkost-Kongress austauschen)
Botanisch-wissenschaftlich ist in diesem Büchlein manches stark vereinfacht und erscheint daher etwas verquer (die Bäume brauchen natürlich nicht nur Sonnenlicht, sondern auch Nährstoffe aus der Erde und CO2 aus der Luft, um draus Biomasse und Sauerstoff herstellen zu können - soviel zum "Geheimnis der Photosynthese", dass man vielleicht auch hätte unterbringen können.), dennoch macht dieses Buch klar: Wer "groß und stark" werden will, braucht Grün - das ist die gute Botschaft dahinter und die kann man unterstützt von netten Bildern sicher gut so weiter geben - vor allem an Kinder, die noch nie etwas vom Nutzen der grünen Ernährung oder von Smoothies gehört haben.
Weil das Buch auch noch hübsch illustriert ist, ist es ein prima Geschenk.

Nick - credits: Hans-Nietsch-Verlag

credits: Hans-Nietsch-Verlag
Und gerade weil es so einfach gehalten wurde ist es auch ganz gut geeignet, um es als Mitbringsel zu nutzen, und ohne erhobenen Zeigefinger oder wissenschaftliche Erklärungen die wichtigsten Dinge zu ermitteln. Ich meine: Gelungen!

Was steht für mich heute auf dem Programm? - Der cremige Vogelmiere-Smoothie aus Meine-liebsten Wildpflanzen - rohköstlich von Seite 117 mit Erdbeeren statt Trockenfrüchten und Clementinen - schmeckt auch Kindern!