Dienstag, Dezember 17, 2013

Mein Weihnachtsgeschenk - ein Rezept für gesundes, leckeres Eis

Ihr Lieben, Weihnachten rückt näher und so langsam könnte man sich auch schon Gedanken machen, was es denn zu essen geben könnte am Heiligabend und den anderen Feiertagen. Und da dachte ich mir: Mein Weihnachtsgeschenk an euch, liebe Blogleser ist ein Rezept.

Weil bei uns auch kleine Menschen zu Besuch kommen, die gerne Schokoladeneis essen, habe ich verschiedene Schokoeisvarianten ausprobiert. Und wie das manchmal so passiert, ist mal wieder die Fantasie mit mir durchgegangen. Vor zwei Wochen hatte ich schon ein superleckeres Paket bekommen mit zwei neuen Getränken aus dem Pureraw-Shop: Makao in der Winteredition und Reishi-Latte.




Der Makao ist ein Traum für alle Zimtliebhaber und Reishi-Latte auch ein Gedicht. Beide Pulver rührt ihr in Nussmilch ein und süßt z.B. mit Xylitol, Agavendicksaft, Datteln oder... Ich bereite diese Getränke gerne im Mixer zu, weil sie dann Schäumchen bilden wie ein Cappucino und noch dazu auch köstlich aussehen.
Reishi, das sind heilsame Pilze, sogenannte Vitalpilze. PureRaw schreibt dazu:
"Reishi (Ganoderma lucidum) auch "Glänzender Lackporling" oder auf chinesisch: 'Ling Zhi' (Pilz der Unsterblichkeit) genannt gehört zu den vielseitigsten Vitalpilzen. 
Seit Jahrtausenden in der TCM eingesetzt und dort sehr geschätzt, findet er immer mehr seinen Weg in die westliche Welt. Er enthält eine beachtlich hohe Dichte bioaktiver Substanzen (Mineralstoffe, Vitamine, Spurenelementen, Polysaccharide, Antioxidantien, Triterpene, ect.) und leistet damit, bei regelmäßigem Verzehr einen Beitrag zu unserer Vitalität und zur allgemeinen Stärkung."

Folgende gesundheitliche Wirkungen werden diesem Pilz zugeschrieben: beruhigend, herzstärkend, positive Auswirkungen auf Verdauungsorgane, Nieren und Milz, ausleitend, entzündungshemmend, immunstärkend... Kein Wunder, dass er 'Pilz der Unsterblichkeit' heißt.  Ich glaube ja nicht an Unsterblichkeit, aber alleine das Aufhalten der Zellalterung sorgt ja schon dafür, dass ich mich, ohne überhaupt ans Sterben zu denken, bedeutend wohler fühle.

Die beiden Pülverchen wollten natürlich ausprobiert werden. Weil aber nur Getränk mir zu wenig war und die Schokoladeneis-Erprobungsphase anstand, habe ich etwas experimentiert, und das ist dabei rausgekommen: ein leckeres Weihnachtsrezept. Übrigens könnt ihr per Email die Datei als pdf anfordern oder hier downloaden zum Weiterleiten an Freunde und andere Rohkosthasen!