Montag, Oktober 18, 2010

Artischocke à la Vita Verde

Ich brauche Abwechslung. Immer mal wieder. Und zwar beim Essen. Nein, mich drängt es nicht zu Kartoffeln mit Würstchen, überhaupt nicht, aber das wissen die Stammleser ja. Aber auch eine Rohköstlerin braucht immer mal was Neues - bei mir kommt das ganz von selbst mit der Jahreszeit und dem wechselnden Angebot an Früchten, Kräutern und Obst. Momentan gibt es sündhaft leckere Artischocken zu kaufen. Letzte Woche hatte ich welche von Orkos, die enorm groß und ebenso lecker waren. Und wenn ihr jetzt wissen wollt, wie man sie isst: genauso wie die gekochte Variante. Erst die Hüllblätter abzupfen und auslutschen (ein bisschen mehr Einsatz der Zähne braucht es bei den rohen) und dann den leckeren Boden vom Stroh befreien, in Stücke schneiden und dippen. Als Dip eignet sich zum Beispiel eine Avocado-Knoblauch-Creme oder rohes Tomaten-Ketchup oder auch die leckeren Tapenaden-Varinaten von Vita Verde in Rohkost-Qualität.

 

Ich habe sie auf der Rohvolution kennengelernt und gleich alle drei Varianten gekauft:

CLASSIC: optimal gereifte Oliven*, Meersalz.
PIKANT: optimal gereifte Oliven*, Knoblauch*, Petersilie*, Koriander*, Chili*, Meersalz.
MEDITERRAN: optimal gereifte Oliven*, Petersilie*, Koriander*, Paprika*, Basilikum*, Oregano*, Zwiebeln*, Meersalz
70 Oliven sind in einem Gläschen Tapenade enthalten.


Die Zutaten stammen aus kontrolliertem biologischen Anbau und die Oliven werden erst geerntet, wenn sie ganz reif sind. Das schmeckt man übrigens auch am Öl von Vita Verde - wer Öl verwendet ist hier bestens bedient.
 

Ich finde sie ganz hervorragend - ich würde mir nur noch eine Variante ohne Salz wünschen. Ansonsten treffen die pürierten Oliven mit feinen Gewürzen genau meinen Geschmack. Und so besteht die ein oder andere Mahlzeit einfach aus Artischocke mit Dip - hmmmm. Geht ganz schnell und macht keine Arbeit - und ist soooo lecker. Da kann eigentlich nur noch der Löwenzahn mithalten, den es gerade wieder in Hülle und Fülle gibt und dazu Mango - der perfekte Snack für zwischendurch.

Als Ergänzung zum schmutzigen Schokoladeneintrag von neulich hier noch der Link zum ARD-online-Film.

Keine Kommentare:

Kommentar posten