Dienstag, November 04, 2014

Fasten im Advent? Detox, Baby!

Fasten im Advent - was ist das für eine absurde Idee? Auf Dominosteine, Sepkulatius und Hutzelbrot verzichten? Ja, diese Köstlichkeiten gab es früher erst an Weihnachten, denn der Advent war früher Fastenzeit. Und zwar eine lange Fastenzeit - die vom 11. November bis zum 6. Januar (da wurde ursprünglich erst Weihnachten gefeiert) dauerte.
Heute ist der Advent eher die Zeit, in der es sich die meisten Menschen gemütlich machen und deftige und süße Dinge en masse konsumiert werden. Das ist verständlich, haben wir doch das Gefühl uns jetzt, wenn es kühl und draußen grauselig wird, stärken zu müssen. Leider geht die Stärkung mit konventionellen Lebensmitteln, mit vielen Kohlenhydraten und fettreichen Snacks und Süßigkeiten, eher nach hinten los und wir werden auf Dauer davon träge und kraftlos. Unser Körper profitiert viel mehr davon, wenn wir ihm das geben, was er braucht - Rohkost und Wildpflanzen (- auch rohköstliche Dominosteine). Dann kann er auch den niedrigen Temperaturen trotzen, kraftvoll und stark den Winter überstehen. Und auch unserer Seele tut es gut, wenn wir rausgehen und uns mit Wildpflanzen versorgen.
Wer es in diesem Jahr also mal anders angehen will, ist herzlich eingeladen zum Detox, Baby!- Seminar, das am 6. Dezember stattfinden wird.
Mit dem Saftfasten, wie ich es bei Detox, Baby! erkläre, ist es kein Problem, auch eine kleine oder größere Fastenzeit durchzuhalten und den Körper gleichzeitig mit dem zu versorgen, was notwendig ist: Inhaltsstoffen, Inhaltsstoffen, Inhaltsstoffen.
Wie üblich gehen wir auch bei diesem Seminar erst einmal nach draußen und sammeln das, was jetzt noch grün und kraftvoll ist - anschließend werden wir aus den Kräutern und Pflanzenteilen Säfte zubereiten. Die "Zaubertränke" sind spürbar prall gefüllt mit Gesundem und so werden wir uns hinterher auch fühlen. Wer mag, kann das Saftfasten mit meiner Anleitung dann auch selbständig weiterführen oder immer mal wieder einen Saftfastentag einlegen
Weitere Infos und die Emailadresse zur Anforderung des gesamten Programms findet Ihr wie immer auf www.christine-volm.de