Samstag, September 17, 2016

Der Erdbeerbaum in seiner Heimat

Über den Erdbeerbaum (Arbutus unedo) habe ich hier im Blog schon einmal berichtet, weil uns die Früchte aus dem Gewächshaus im Herbst und Winter so gut schmecken. Heute möchte ich euch aber noch ein paar Bilder aus dem Süden Frankreichs zeigen, dort wächst der Baum in der freien Natur.

Und so sehen die Früchtchen aus:


Sie sind gar nicht so groß und werden mit der Schale gegessen.


Hübsch ist der strauchartige Baum, wenn er wie hier bestandsbilded als Unterwuchs von lichten Kiefern oder dominant in der Strauchvegetation wächst.


Die Blüten sind weiß und glöckchenartig und erinnern ein bisschen an Erikablüten, weil der Erdbeerbaum auch zur Familie der Heidekrautgewächse (Ericaceae) gehört.