Mittwoch, März 21, 2007

hochs und tiefs

Das Tief hat uns derzeit fest im Griff, die Natur scheint sich aber davon nicht aufhalten zu lassen, überall sprießt es und die Wildkräuter sind schon so weit, dass man in kürzester Zeit genügend für den Eigenbedarf gesammelt hat. Heute waren es Bärlauch, Löwenzahn, Knoblauchrauke, Labkraut und jede Menge Giersch.

Eine besondere Erfahrung konnte ich vergangenes Wochenende machen: Ich war eingeladen auf einer Geburtstagsfeier. Das Essen für alle gabs im Restaurant, Salat, Suppe, Fleischgang und Dessert. Ich hatte Rohkost bestellt und war gespannt, was der Koch zaubern würde. Er habe schon dreizehngängige Rohkostmenüs zubereitet, das ließ mich hoffen. Und ich wurde nicht enttäuscht, ich hatte ebenfalls vier Gänge und alles Rohkost. Angefangen mit einem Salat - ohne Sauce wie üblich, bei Bedarf hätte ich selbst etwas Essig, Öl, etc. zugeben können. Bedarf war keiner, der Salat war köstlich. Dann gabs Tomatensuppe, weiß, klar, aus frischen Tomaten, ungekocht, mit Basilikum-Streifen - ein Gedicht. Danach, der Hauptgang: Ein Kohlrabischiffchen gefüllt mit Avocado, Spargel und verschiedenen Gemüsewürfelchen. Zum Dessert: frische Erdbeeren, Heidelbeeren, mit Minze als Törtchen angerichtet - ebenfalls sehr lecker. Ich kann die Küche nur empfehlen, für alle, die mit der konventionell speisenden Familie essen gehen wollen ist das echt eine Alternative. Allerdings, fragen müsst ihr schon, das Rohkostmenü steht nicht auf der Karte - noch nicht :-) Noch ist die deutsche Rohkost-Küche natürlich nicht mit Juliano´s und Good Mood Food oder ähnlichem zu vergleichen, aber was noch nicht ist kann ja noch werden.