Montag, Februar 11, 2019

Jahreskurs Wildpflanzen-Praxis 2019/2020


So, endlich ist es soweit: Ich wollte es ja schon lange, aber irgendwie bin ich nie so richtig dazu gekommen. Aber jetzt: Heute erzähle ich euch von meinem neuesten Projekt, dem "Jahreskurs Wildpflanzen-Praxis 2019/2020". Weil ich am vergangenen Freitag die ersten Krokusse gesehen habe. Noch ganz klein waren sie und hätte ich nicht Weinberg-Lauch gepflückt, ich hätte sie wahrscheinlich übersehen. Und genau das ist einer der Punkte, dem wir uns im Jahreskurs widmen wollen: sehen lernen. Um unsere Natur wahrzunehmen und eine Beziehung zu den Pflanzen aufbauen zu können. 



Das Ziel des Jahreskurses "Wildpflanzen-Praxis" ist es, die wichtigsten Arten an heimischen Wildpflanzen kennenzulernen,
- ihre Veränderungen im Jahreslauf wahrzunehmen,
- ihre Bedeutung als Lebensmittel zu verinnerlichen,
- ihre wirksamen Inhaltsstoffe zu spüren,
- ihren Geschmack einzuprägen,
- den persönlichen Bedarf an Wildpflanzen einschätzen zu lernen und den Umgang mit Wildpflanzen als Bestandteil der individuellen Ernährung kennenzulernen.

Der Weg
Der Schwerpunkt des Kurses liegt auf der Praxis und der Beratung der Teilnehmer*Innen dahingehend, einen Bezug zur Natur, den wildwachsenden Pflanzen und ihrer Nutzungsmöglichkeiten aufzubauen. Dieser Prozess wird theoretisch untermauert, so dass Sicherheit im Umgang mit Wildpflanzen erworben werden kann.
Wahrnehmungsübungen in der Natur werden die Sinne schärfen und Verbindung schaffen zu den pflanzlichen Lebewesen, die als Nahrungsmittel relevant sein können oder für diesen Zweck nicht in Frage kommen, weil sie giftig sind, und daher auch nicht verwechselt werden dürfen.
Wiederholung und Übung sollen Sicherheit bringen im Wiedererkennen der Pflanzen. Begleitende Sensorikübungen werden das Kennenlernen der eigenen individuellen Bedürfnisse unterstützen.
Die Praxis draußen in der Natur wird ergänzt durch angeleitete praktische Übungen zum Einprägen der Pflanzen, so dass die Teilnehmer befähigt werden, für sich einen individuellen Umgang mit Wildpflanzen zu finden.
Am 24. März geht es los, 12 Tage werden wir zusammen verbringen, jeden Monat einen.

12 Termine – 1 Tag pro Monat
An jedem Kurstag werden wir von 10:00-17:00 Uhr (an reinen Exkursionstagen auch länger) zusammen unterwegs sein, gemeinsam und ganz praktisch über Pflanzen und ihre Eigenschaften sprechen, die Pflanzen in ihrem Umfeld, ihrem Lebensraum und ihrer Vergesellschaftung mit anderen Arten wahrnehmen. Theoretische Einführungen werden die Grundlage bilden und mit praktischen Übungen (Anfertigung von bildlichen Darstellungen, Pflanzenportraits, Erstellung von Wahrnehmungs- und Erfahrungsprotokollen, Sensorikübungen, etc.) wird das in der Natur erlebte vertieft werden. Die Teilnehmer erhalten außerdem individuelle Aufgaben zur Vertiefung zwischen den Terminen.

Wenn Du jetzt richtig Lust bekommen hast, teilzunehmen, dann schicke ich Dir gerne alle Infos ab Freitag zu. Schreib einfach an info(ät)christine-volm(punkt)de
Es haben sich schon einige angemeldet und daher weiß ich schon, dass es eine sehr nette Gruppe werden wird. :-) Die Teilnahme steht allen Interessenten offen, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. 


Achtung: Krokusse sind nicht essbar - nur schööööön.


Keine Kommentare:

Kommentar posten