Dienstag, Februar 28, 2017

Rawtastic Lunch



Und wieder einmal waren wir im Rawtastic in Berlin, um die neuen Gerichte dort auszuprobieren. Und wie beim vorletzten Mal habe ich eine Tasting Plate bestellt - siehe unten.

Das Schild unten hat mich zwar sehr einladend angeschaut, aber ich wollte möglichst viele Dinge probieren und so habe ich mich gegen Kürbissuppe, Borschtsch und Walnuss-Chili entschieden. Aber auf der Karte hat sich das auch gut angehört.


Da ich dieses Mal günstiger saß und das Rawtastic auch ein bisschen umgeräumt hat, hier nochmal ein kleiner Überblick.


Unten: die Mooswand (darf ich sagen, dass es mir noch lieber wäre,
wenn es eine Wand mit lebenden Pflanzen wäre?)
Kinder sind hier übrigens willkommen und Malstifte und Malbuch gleich zur Stelle.



Dieser unwiderstehliche Schokoladenkuchen, war leider der letzte - kein Wunder - und der Liebling der Kinder.


So, jetzt aber zu meinem Essen - hier die Tasting Plate im Überblick, da habe ich mich durchgefuttert (ehrlich das hat schon was von Raupe Nimmersatt - danach wäre ein Kuchen gar nicht mehr drin gewesen - den habe ich dann mitgenommen - seht ihr hier):



Links unten:

Power Rollen - gefüllt mit Juliennegemüse und Salat mit Cashew-Mayo eingerollt und mit Tahini-Orangen Soße serviert - fingerlicking!



Hab ich schon mal erwähnt, dass ich auf Sesam stehe und Sesam auch noch unheimlich viel Kalzium enthält? Perfekt rundum.


Dahinter in der Ecke war etwas Rosafarbenes mit Tamari-Soße, das sich als Kale & Kelp Salat entpuppt hat.


Kelpnudeln in einer Cashew-Pfeffer Soße, begleitet von einem mariniertem Grünkohlsalat und mit Grünkohlchips oben drauf. Die Nudeln waren weich und cremig durch die Soße - der Salat frisch, knackig und der Grünkohl crispy - eine wunderbare Kombination.



Das dritte Gericht - rechts unten auf der Platte - war dieser Russische Wintersalat:


Zutaten sind hier winterliche Wurzelgemüse in leckerer Cashewmayo mit Gewürzgurken und Kapernfrucht, auch Kapernapfel genannt.


Die Kapernfrucht (ich liebe sie und ohne wäre dieser Salat nur halb so gut gewesen) habe ich euch mal aufgeschnitten, da seht ihr die vielen kleinen Samen innen, die ihr die körnige Konsistenz verleihen - zusammen mit dem Essiggeschmack macht sie das unwiderstehlich.


Das nächste Gericht war auch schon letztes Mal dabei, ist aber so köstlich, dass ich es auch dieses Mal unbedingt loben muss. Der Mushroom Burger - dazu steht auf der Karte: "Unser berühmter Shroom Burger besteht aus lokalen Pilzen, Wurzelgemüse, Samen und gemischten Kräutern, serviert auf einem Bett aus biologischem Salat." Dazu gibt es Ketchup und Senfsoße und obendrauf wieder leckere Grünkohlchips.


Kernig und saftig - das Burgerpatty.


Und das nächste Gericht hat mich am meisten interessiert. Sarma und Mash heißt die Kombination aus Sauerkrautblättern gefüllt mit einem rauchigem Pilz-Walnuss-Mix an Pastinaken Püree. Das Püree war hier nicht dabei, aber die Krautwickel, wie wir das wohl nennen würden, waren auf einer leckeren Tomatencoulis angerichtet, die auch ganz hervorragend dazu gepasst hat.


Selbst wenn ich mich gezwungen hätte - der Kuchen hätte nicht mehr gepasst, obwohl mich Schokolade-Ingwer sehr interessiert hätte... Hat jemand von euch den schon probiert?