Sonntag, September 11, 2011

Feigenzeit

Jetzt ist Feigenzeit. Diese leckeren Früchte sind jetzt in bester Qualität erhältlich und so prall gefüllt mit der Süße des Sommers, wie sonst das ganze Jahr über nicht. Im Süden Europas fallen Sie nun reif von den Bäumen und bei guten Händlern bekommt man auch hier solche Exemplare. Vergesst alle anderen Feigen und vergesst die Idee von Feigen zu Weihnachten, Feigen müssen jetzt gegessen werden. Obwohl es drei Reiefezeiten gibt, Februar/März, Mai/Juni, August/September haben nur die jetzt geernteten die langen Sonnentage genossen, und das schmeckt man. Lange Zeit wurden die paradiesischen Früchte in getrockneter Form und wieder eingeweicht zum verdauungsfördernden Heilmittel degradiert, das sind sie zwar, aber der kulinarische Genuss einer reifen Feige vertreibt jeden Gedanken an Krankheit und fördert vielmehr das paradisiesche Urgefühl. Dionysos geweiht galt die Feige schon den Griechen als Aphrodisiakum. Darüber hinaus wird ihre Wirkung als anregend, stimmungsaufhellend, stärkend für das Immunsystem und blutreinigend/entgiftend beschrieben.