Montag, April 16, 2018

Frühe Wildkräuter in Berlin am Tulpenschild


Unser zweiter Tag in Berlin:
Wir sind ein bisschen herumgestreift, vorbei an Lia's Kitchen (voll und - ohne Sommerbestuhlung im Freien - leider zu voll) - hier hätte es den besten Salat ever gegeben - den habe ich euch schon einmal hier vorgestellt - aber der sollte uns an diesem Tag leider verwehrt bleiben.


Die Linzer-Torte, hier im LPG Biomarkt in der Kollwitzstraße, hätte mich beinahe schon frühmorgens zu Süßem verführt. Hat sie aber nicht, denn in Berlin ist das Gute zwar sehr nah, aber das Bessere auch nicht weit und wir wollten an diesem Tag noch zu Veganz am Warschauer Platz und dort gibt es auch das Goodies mit Rohkosttorten...


Auf unserem Weg dorthin - wir erkunden die Stadt meist zu Fuß, um keine Neueröffnungen, Kleinode, etc. zu verpassen - kamen wir an dieser "Geschützten Grünanlage" vorbei. Das gibt es sehr häufig in Berlin. Keiner weiß so richtig, was das sein soll - aber hier wird es erklärt


Die Idee, die sich hinter dem berlinerisch liebevoll "Tulpenschild" genannten Hinweis verbirgt, mag ja ganz gut sein, aber hält sich da auch jemand dran, wenn niemand weiß, was es bedeutet? Zumindest schien die Anlage von Hunden verschont zu bleiben und so habe ich mir doch ein paar Wildpflanzen aus der Nähe angeschaut, gesammelt allerdings nicht. Hier rechts von der Kirche, steht das Schild.



Ziemliches Durcheinander im zeitigen Frühjahr, aber könnt ihr das Behaarte Schaumkraut erkennen?

Hier die üppige Blattrosette vom Hirtentäschel.

Spitz-Wegerich habe ich diesen Winter viel verwendet.

Vogelmiere und Ehrenpreise.
Rezepte für 40 verschiedene, überall zu findende Wildpflanzen habe ich euch hier zusammengestellt. Meine liebsten Wildpflanzen gibt es übrigens auch als E-Book, so kann man auch unterwegs mal schauen, was sich für die Wildpflanze, über die man eben gestolpert ist, denn Wissenswertes herausfinden oder was sich damit zubereiten lässt.

Berlin hat also etwas zu bieten, wenn es um die Wildpflanzen geht - darum werden wir demnächst dort auch eine Exkursion anbieten. Wenn ihr geeignete Plätze kennt oder vielleicht selbst einen Garten habt, dann kommen wir da gerne hin. Die Planung zieht sich momentan noch etwas hin, leider.

Fertig sind wir aber mit dem Planen für Köln:

Am 5. Mai 2018 wird es dort zwei Wildpflanzen-Exkursionen geben: um 11 und um 14 Uhr. Wer dabei sein möchte, bitte schreiben an info(at)christine-volm.de und wir schicken alle Detailinfos.

Und so geht es im nächsten Berlin-Post weiter: Es wird wieder geschlemmt, Kuchen und Salat und mehr.