Freitag, Januar 20, 2006

geradegebogen

Alle Knochen sind wieder an ihrem Platz nach einer anstrengenden aber rundum erneuernden Yoga-Stunde - danke Susanne.
Und ab heute gibt es auch Yoga in der Konserve, d.h. auf CD - ich werde berichten, ob das Üben damit von Erfolg gekürt ist.

Außerdem habe ich gestern einen neuen Freund gefunden: Grünkohl. Er schmeckt wirklich ausgesprochen lecker, kein Vergleich zur gekochten Variante. Aufgrund der Erfahrung mit gekochtem Grünkohl hatte ich geglaubt, er könnte bitter sein, bin aber eines Besseren belehrt worden: Er schmeckt milder als die Broccoli-Blütenstände, ich kann ihn nur empfehlen. Da er auch jetzt noch geerntet werden kann, ist er dank der Frosteinwirkung süßer als ihm Herbst, weil auch er mittlerweile Zucker eingelagert hat, als natürlicher Frostschutz. Ja, Zucker ist das bewährte Frostschutzmittel der Natur (böse Zungen würden sagen und der Weinbauern). Grünkohl ist außerdem Lieferant für die Vitamine C,B1,B2,B6, Niacin, Folsäure,E und A und jeder Menge Mineralstoffe. Eigentlich schon verwunderlich, dass der Durchschnittdeutsche davon nur ca. 1kg/Jahr isst. Und obwohl das Wissen über Kohl und seine Inhaltsstoffe im Web in der Regel verbunden mit Kochrezepten geliefert wird, hier eine Quelle, die weiß, dass roh noch besser ist.